Neuer Coach für Hertha

Vorstellung in dieser Woche? Bobic bekommt wohl Wunschtrainer Schwarz

Sandro Schwarz steht bei Hertha BSC auf der Liste.
Sandro Schwarz steht bei Hertha BSC auf der Liste. Foto: Getty Images

Arbeiten Geschäftsführer Fredi Bobic und Sandro Schwarz bald bei Hertha BSC zusammen? Der Trainer steht schon länger auf der Liste des Europameisters von 1996.

Fredi Bobic wollte Sandro Schwarz Sport Bild-Informationen zufolge schon häufiger holen. 2018 etwa stand der Trainer nach dem Abschied von Niko Kovac zum FC Bayern München auf der Liste von Eintracht Frankfurt. Schwarz hatte bei Mainz 05 allerdings eine gute Phase, nachdem er im Endspurt gegen die "Brocken" RB Leipzig (3:0) und Borussia Dortmund (2:1) den Klassenerhalt mit den Rheinhessen sicherte. Diesmal aber könnte der Weg für eine Zusammenarbeit frei sein, die Vorstellung soll laut Sport Bild noch in dieser Woche erfolgen. Die Spielweise gefällt Bobic: Hohes Pressing, schnelles Umschalten, dem Gegner kaum Ruhephasen gönnen.

Schwarz ist Wunschtrainer von Bobic

Schwarz hat zudem bei Mainz Talente vorangebracht. Ridle Baku etwa warf er im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart (3:2) ins kalte Wasser. Suat Serdar, inzwischen bei Hertha, entwickelte sich unter dem Coach enorm weiter. In Berlin soll der Nachwuchs stärker gefördert und mehr Talente aus der eigenen Akademie oben eingebaut werden. Bobic setzt dabei auch auf die offene und kommunikative Art von Schwarz. Sowohl in Mainz als auch bei Dinamo Moskau standen die Spieler hintner dem Trainer. Genau auf diesen Zusammenhalt setzt Bobic in Berlin.

Florian Bolker  
01.06.2022