Klare Meinung

Boateng über Bayern-Defensive: "Nicht leicht, in meine Fußstapfen zu treten"

Boatengs Vertrag in Lyon ist noch bis 2023 datiert. Foto: JEFF PACHOUD/AFP via Getty Images
Boatengs Vertrag in Lyon ist noch bis 2023 datiert. Foto: JEFF PACHOUD/AFP via Getty Images

Der FC Bayern bekam in dieser Saison vor allem aufgrund der Defensivleistung Kritik ab. Ex-Bayern-Verteidiger Jerome Boateng hat dazu nun Stellung bezogen.

Im Sommer 2021 musste Jerome Boateng den FC Bayern verlassen, da sein Vertrag nicht verlängert wurde. Mit ihm ging David Alaba, der sich eigenständig gegen eine Verlängerung und für den Transfer zu Real Madrid entschieden hat. Waren beide Abgänge letztlich ausschlaggebend dafür, dass die Münchner in dieser Saison immer wieder Gegenwind für deren Defensive erhielten? "Man sollte nicht immer auf einzelne Spieler eingehen. Es sind alles junge Spieler, ich bin auch als junger Spieler zum FC Bayern gekommen. Man ist nicht sofort perfekt, aber man muss bei Bayern sehr schnell funktionieren", versuchte Boateng im Sky-Interview, seine Ex-Kollegen und Nachfolger zu verteidigen.

"Habe Fehler gemacht, die man bei Bayern nicht machen darf"

"Das habe ich auch gelernt", erklärte der Weltmeister von 2014 und verriet: "Ich habe am Anfang auch Probleme gehabt und Fehler gemacht, die man bei Bayern nicht machen darf." Es sei aber grundsätzlich "nicht einfach, in die Fußstapfen von David (Alaba, Anm. d. Red.) oder mir zu treten", so Boateng, denn "wir waren lange im Verein und kennen den Klub in- und auswendig. Ich wünsche es mir für die Jungs, aber es ist eine Entwicklung".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.05.2022