Spitzenspiel am Samstag

Boateng drückt Ex-Kollegen die Daumen: "Hoffe, Bayern gewinnt in Dortmund"

Jerome Boateng (r.) hofft auf einen Bayern-Sieg in Dortmund. Foto: Getty Images.
Jerome Boateng (r.) hofft auf einen Bayern-Sieg in Dortmund. Foto: Getty Images.

Im Sommer hat Jerome Boateng den FC Bayern verlassen. Mittlerweile verfolgt der Innenverteidiger seinen Ex-Klub von Lyon aus und drückt beim Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund die Daumen.

Am 14. Bundesliga-Spieltag liegt Spannung in der Luft. Am Samstagabend (18.30 Uhr) treffen Borussia Dortmund und der FC Bayern im Duell um die Tabellenführung aufeinander. Bei einem Heimsieg würde der BVB den Spitzenplatz mit zwei Punkten Vorsprung auf den Rekordmeister aus München erobern, die Bayern hingegen können die Tabellenführung mit einem Dreier auf vier Punkte ausbauen. Jerome Boateng hofft, dass letzteres eintreffen wird: "Ich hoffe und bin auch guter Dinge, dass Bayern erneut in Dortmund gewinnt", sagt der Abwehrspieler bei Spox und Goal.

Boateng: "Ich bin immer noch ein großer Bayern-Fan"

Am Ende der vergangenen Spielzeit verließ Boateng den FC Bayern nach insgesamt zehn Jahren, nun spielt der Routinier für Olympique Lyon. Von Frankreich aus verfolgt er die Partien seiner Ex-Teamkollegen mit großem Interesse: "Ich bin immer noch ein großer Bayern-Fan", sagt Boateng, der mit dem bisherigen Saisonverlauf größtenteils zufrieden ist: "Die Saison läuft, bis auf das Aus im Pokal, soweit gut. Man sieht auch eine Handschrift des neuen Trainers. Sie spielen weiterhin attraktiven Fußball und es macht Spaß, zuzuschauen."

"Bin gespannt, wie die Saison verläuft"

Aus eigener Erfahrung weiß der 33-Jährige allerdings: "Beim FC Bayern geht es am Ende darum, möglichst viele Titel zu gewinnen. Meisterschaft, Pokal - das ist eh klar. Aber auch die Champions League." Die Münchner haben sich bereits für das Achtelfinale der Königsklasse qualifiziert, wie weit es in dieser Saison gehen wird, lasse sich aber nicht prognostizieren: "Da bin ich mal gespannt, wie die Saison verläuft und wie sich die Mannschaft so schlägt, wenn es in die K.o.-Phase geht", so Boateng.

Florian Bajus  
03.12.2021