Real-Leihspieler

Bleibt Jovic? Hütter lässt Zukunft des Eintracht-Stürmers offen

Eintrachts Angreifer Andre Silva (l.) im Gespräch mit Trainer Adi Hütter. Foto: Imago

Eintracht Frankfurt steht ein spannender Transfersommer bevor. Auch in die Personalie Luka Jovic könnte dann nochmal Dynamik reinkommen. Trainer Adi Hütter äußerte sich nun zu einem dauerhaften Verbleib des Serben.

Die serbische Zeitung Republika, die vor einigen Wochen den Transfer von Luka Jovic zu Eintracht Frankfurt als erstes angekündigt hatte, berichtete zuletzt, dass die Hessen den 23-Jährigen im Sommer gerne wieder fest nach Frankfurt zurückholen wollen. Voraussetzung wäre dafür aber ein Verkauf von Topstürmer Andre Silva, der das nötige Geld für eine Jovic-Verpflichtung in die Kasse der Hessen spülen würde. Aktuell läuft das Leihgeschäft mit Jovic' Arbeitgeber Real Madrid nur ein halbes Jahr. Zwischen 2017 und 2019 spielte der Serbe bereits für die Eintracht, wechselte dann für rund 60 Millionen Euro zu Real Madrid. Im Januar folgte nun die Rückkehr, auch weil Jovic bei den Spaniern vergeblich versuchte den Durchbruch zu schaffen.

 

Hütter schwärmt von Jovic

Frankfurts Trainer Adi Hütter ließ einen Verbleib des Nationalspielers auf Nachfrage von fussball.news offen: "Ich beteilige mich nicht an irgendwelchen Gerüchten, die irgendwann mal in einer serbischen Zeitung gestanden sind." Ausschließen wollte der Österreicher eine feste Verpflichtung aber auch nicht: "Luka ist ein Topspieler, sie wissen, wie ich zu ihm stehe und was ich von ihm halte." Hütter hatte den Offensivspieler immer wieder gelobt, gar als "Weltklassestürmer" bezeichnet, unter dem 51-jährigen Eintracht-Coach hatte der Angreifer seine beste Zeit. "Ob es dann schlussendlich möglich ist, längerfristig mit ihm hier planen zu können, das ist eine Frage, die muss man in eine andere Richtung stellen", verwies Hütter auf Sportvorstand Fredi Bobic, der ein gutes Verhältnis zu den Königlichen pflegt.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
13.02.2021