Wie einst sein Vater ihm

Bittencourt bereitet seiner Tochter eine besondere Freude

Bittencourt musste sich gegen Leipzig geschlagen geben. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images
Bittencourt musste sich gegen Leipzig geschlagen geben. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Mit Werder Bremen unterlag Leonardo Bittencourt zwar mit 1:2 gegen RB Leipzig, seiner Tochter bereitete der Offenisvmann dafür einer Freude: er lief gemeinsam mit ihr ein.

Leonardo Bittencourt freut sich darüber, dass er seiner Tochter Luana eine Freude bereiten konnte, indem er gegen RB Leipzig mit ihr einlief. "Sie hat mich schon seit Wochen danach gefragt", erklärt der 28-Jährige gegenüber Werder Bremens Vereinsmedien und sagt:. "Es war lange geplant, heute hat es endlich gepasst."

Für Bittencourt war es einst selbst "ein Traum"

Der Werder-Profi lief einst selbst mit seinem Vater Franklin auf und betont: "Als ich früher mit meinem Papa oder auch ohne ihn eingelaufen bin, war es für mich ein Traum mit Weltstars aufzulaufen." Über die Niederlage ärgert er sich dennoch. "Das war eine total unnötige Niederlage, deswegen fehlen wir gerade die Worte", räumt der gebürtige Leipziger ein. "Die Tore haben wir viel zu einfach gefangen."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.11.2022