Borussia Mönchengladbach

Bisher unbekannt: Scally bis 2026 unter Vertrag

Scally hat sich bei Gladbach längst etabliert. Foto: Getty Images
Scally hat sich bei Gladbach längst etabliert. Foto: Getty Images

Joe Scally muss noch auf sein WM-Debüt warten. Der Außenverteidiger saß beim 1:1 der USA gegen Wales am Montagabend über 90 Minuten auf der Bank. Am Freitag hat der Profi von Borussia Mönchengladbach gegen England seine nächste Chance.

Dass sich der 19-Jährige gegen die Three Lions besonders gerne präsentieren würde, ist nur verständlich. Denn Scally macht keinen Hehl daraus, dass ihn die Premier League eines Tages reizen würde. Große Sorgen muss sich Borussia Mönchengladbach da aber noch nicht machen. Wie die Rheinische Post nämlich berichtet, steht Scally noch bis 2026 bei den Fohlen unter Vertrag. Bis dato war die Laufzeit des Arbeitspapiers, das der Mann aus dem Bundesstaat New York im Januar 2021 angetreten ist, noch nicht kommuniziert worden.

WM als Schaufenster?

Angesichts der noch dreieinhalb Jahre Restlaufzeit und der außerordentlich guten Entwicklung von Scally bei der Borussia ist kaum davon auszugehen, dass die Fohlen gesteigertes Interesse daran haben, den vielseitigen US-Profi schon bald zu veräußern. Für Gladbach ist vielleicht sogar von Vorteil, wenn sich der dreimalige A-Nationalspieler in Katar nicht ins Schaufenster stellen kann. Gerüchteweise hatten zuletzt die Tottenham Hotspur ein Auge auf Scally geworfen. In der laufenden Saison stand er in allen 17 Pflichtspielen unter Trainer Daniel Farke in der Startaufstellung.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
23.11.2022