Transfermarkt

Bis zu 10 Abgänge? PSG mit langer Streichliste

Christophe Galtier soll mit einem stark veränderten Aufgebot arbeiten. Foto: Getty Images.
Christophe Galtier soll mit einem stark veränderten Aufgebot arbeiten. Foto: Getty Images.

Paris St. Germain plant offenbar eine größere Kaderumwälzung. Angeblich ist der französische Spitzenklub bereit, sich von bis zu zehn Spielern zu trennen.

In diesem Jahr wagt Paris St. Germain einen Neustart. Trainer Mauricio Pochettino musste ebenso gehen wie Sportdirektor Leonardo. In ihre Fußstapfen sind Christophe Galtier und Luis Campos getreten. Das Duo erhält den Auftrag, den Klub zu stabilisieren und auf die nächste Stufe zu heben - was in Paris bedeutet: Die Champions League zu gewinnen.

Bis zu zehn Abgänge geplant

Wie die französische L'Equipe berichtet, beschäftigen sich Galtier und Campos derzeit mit der Kaderplanung und konzentrieren sich in erster Linie auf Abgänge. So sollen mit Mauro Icardi, Layvin Kurzawa, Julian Draxler, Ander Herrera, Georginio Wijnaldum, Junior Dina Ebimbe, Rafinha, Sergio Rico und Idrissa Gueye insgesamt neun Spieler den Klub verlassen, zudem sei die Zukunft von Abdou Diallo ungewiss. Bisher wurden Alphonse Areola, Marcin Bulka, Angel Di Maria, Xavi Simons und Colin Dagba PSG abgegeben, während Nuno Mendes fest verpflichtet wurde und Vitinha vom FC Porto gekommen ist.

Florian Bajus  
15.07.2022