Kooperation mit der Bundesliga zur Belastungssteuerung?

Bierhoff: Keine "geistig müden" Spieler bei der EURO

Auch die Nationalmannschaft steht vor einer besonderen Saison. Foto: Alex Grimm/Getty Images for DFB
Auch die Nationalmannschaft steht vor einer besonderen Saison. Foto: Alex Grimm/Getty Images for DFB

Der erste Kader der deutschen Nationalmannschaft seit Herbst 2019 hat mit Oliver Baumann, Robin Gosens und Florian Neuhaus drei Neulinge bereitgehalten. Sie profitieren auch von einer Pause, die vielbeanspruchte Spieler vom FC Bayern und RB Leipzig erhalten. Das Thema Belastungssteuerung wird die Nationalelf mit Direktor Oliver Bierhoff bis zur EURO begleiten.

"Der Terminkalender ist eine enorme Herausforderung, für uns alle im Fußball", betont der Ex-Profi gegenüber Sport Bild. Die Entscheidung, auf einige Profis für die Nations-League-Spiele im September gegen Spanien und in der Schweiz zu verzichten, erfolgte deshalb nach Absprache mit ihren Klubs. Dabei treffen vermeintlich verschiedene Wünsche aufeinander. Der DFB hätte gerne all seine Spieler beisammen, zumal das letzte Länderspiel so lange her ist. Die Vereine wünschen sich Ruhepausen. Doch laut Bierhoff sind die verschiedenen Sichtweisen gar nicht so schwer unter einen Hut zu bekommen.

Stammspieler müssen nicht immer spielen

"Unsere Experten aus der DFB-Akademie haben anhand von Zahlen herausgefunden: Bei erfolgreichen Mannschaften wie Deutschland 2014 oder Frankreich 2018 standen ein, zwei Jahre im Vorfeld auch nicht immer alle Stammspieler auf dem Platz." Stattdessen, berichtet Bierhoff, sei eine Belastung von etwa 70 Prozent erfolgt. "Wir wollen nicht erleben, dass ein Spieler zur EM fährt und geistig so müde ist, dass er sagt: 'Hoffentlich bin ich bald im Urlaub!'", erklärt der DFB-Direktor. Seine Hoffnung liegt in der Kooperation mit der Bundesliga. 

"Gemeinsame Datenbank mit der Liga"

"Eine gemeinsame Datenbank mit der Liga kann eine Lösung sein: Daran arbeiten wir, das wäre ein großes Ziel, sich dort austauschen zu können: über Trainings-, Spiel- und Belastungsinformationen", so Bierhoff. Inwieweit die Vereine mit dieser Vorstellung einverstanden sind, lässt sich wohl nur mutmaßen. In jedem Fall sieht Bierhoff den gesamten Spitzenfußball in der besonderen Saison 2020/21 in der Verantwortung für die Spieler.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
26.08.2020