Ermittlungen laufen

Bestätigt! Strafanzeige gegen Jude Bellingham

Gegen Bellingham laufen Ermittlungen.
Gegen Bellingham laufen Ermittlungen. Foto: Joosep Martinson/Getty Images

Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Jude Bellingham muss wegen seiner Aussage nach der 2:3-Niederlage gegen den FC Bayern mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Dies ist nun bestätigt.

Ein Sprecher der Polizei Dortmund hat gegenüber Sky Sport News inzwischen bestätigt, dass gegen Jude Bellingham eine Anzeige vorliegt. Die Bild-Zeitung hatte am Sonntag exklusiv berichtet, dass Schiedsrichter-Beobachter Marco Haase diese gegen den Profi von Borussia Dortmund gestellt hat. Der Grund: Der englische Nationalspieler sagte im Anschluss an die Pleite gegen den FC Bayern bei Viaplay: "Du gibst einem Schiedsrichter, der schon mal ein Spiel manipuliert hat, das größte Spiel in Deutschland, was will man erwarten?"

Ergebnis bereits bis Mitte dieser Woche

Der 18-Jährige erinnerte in einem TV-Interview daran, dass Schiedsrichter Felix Zwayer im Zuge des Hoyzer-Skandals, der 2005 bekannt wurde, Geld angenommen hatte, um ein Spiel zugunsten des SV Wuppertal zu beeinflussen (fussball.news berichtete). Wie die Bild zudem angab, soll auch gegen Ex-Schiedsrichter Manuel Gräfe eine Anzeige vorliegen. Der im Sommer wegen seines Alters ausgeschiedene Referee hatte in Medien wiederholt an das Vergehen von Zwayer erinnert, für das der Berliner Schiedsrichter vom DFB einst heimlich für sechs Monate gesperrt worden war. In der Strafanzeige wird Gräfe wohl vorgeworfen, Bellingham den Floh ins Ohr gesetzt zu haben.

Die Strafanzeige wird laut Angaben von Sky von der Polizei nun an die Staatsanwaltschaft Dortmund weitergeleitet, um die Strafbarkeit des Vorwurfs gegen den BVB-Spieler zu prüfen. Ein Ergebnis hierzu wird bis spätestens Mitte dieser Woche erwartet.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.12.2021