Hertha-Präsident

Bernstein-Jacke verkauft sich besser als jedes Spielertrikot

Bernstein ist seit Juli 2022 Hertha-Präsident. Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images
Bernstein ist seit Juli 2022 Hertha-Präsident. Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Kay Bernstein ist seit Juli 2022 Präsident von Hertha BSC. Dabei kann sich der 42-Jährige als einstiger Ultra besonders gut mit der Fan-Szene identifizieren - und diese offensichtlich auch mit ihm.

Das Markenzeichen von Kay Bernstein ist eine blaue Trainings-Jacke im Retro-Design. Bei Hertha BSC hat diese dank ihm bereits Kult-Charakter erlangt. Und das schlägt sich auch auf die Verkaufszahlen aus. Nach Informationen der Sport Bild verkaufte sich die "Präsidenten-Jacke" (69,95 Euro, für Mitglieder 62,96 Euro) im Fanshop des Bundesligisten in- zwischen über 2000-mal. Damit sollen mehr Bestellungen als für jedes Spielertrikot rausgegangen sein.

Bernstein fühlt sich immer noch als "Ultra"

Bernstein zeigt sich schließlich nach wie vor Fan-nah. Dass der Bezeichnung 'Ex-Ultra' dabei einige negative Konnotationen anhaften, kann der Präsident ertragen. Für ihn ist der Begriff 'Ultra' grundsätzlich aber positiv besetzt. "Für mich bedeutet es: soziales Engagement, Geradlinigkeit, Beharrlichkeit, Loyalität. Auch schwere Wege gehen. Sich bedingungslos für den Verein aufzuopfern. 24/7. Die bedingungslose Aufopferung für den Verein lebe ich weiter. So gesehen bin ich immer noch Ultra", betonte Bernstein im August im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
11.11.2022