Fans dabei?

Bericht: Klubs dürfen Stadien mit 20 Prozent füllen

Fans von Borussia Dortmund können sich freuen.
Fans von Borussia Dortmund können sich freuen. Foto: Getty Images

Starten die Bundesligisten bereits mit ordentlich gefüllten Stadien? Offenbar gibt es eine entscheidende Bewegung.

Die Staatskanzleien der Bundesländer diskutieren am Dienstag in Absprache mit den Sport-Verbänden eine Beschlussvorlage des Landes Bayern. Dies berichtet Bild. Demnach dürfte jeder Klub bis Ende Oktober 2020 seine Stadien mit 20 Prozent füllen. Sprich: Eintracht Frankfurt dürfte mit rund 10.000 statt 6.500 gegen Arminia Bielefeld starten, Borussia Dortmund gar mit 16.273.

Daran müssen sich die Klubs halten

Die Klubs müssen sich dabei aber an wichtige Regeln halten: Es müssten das Abstandsgebot und alle geltenden Corona-Schutzregeln (Hygiene-Regeln) eingehalten werden. Außerdem gelte weiter ein Alkoholverbot, keine Auswärtsfans dürften anreisen und es gäbe nur personalisierte Tickets. Dazu kommt: Das aktuelle regionale Pandemie-Geschehen muss im Auge behalten werden. Heißt: Stecken sich mehr als 35 Menschen (auf 100 000 Einwohner) in sieben Tagen an, werden wieder keine Fans in den Stadien zugelassen.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
15.09.2020