Die Rede ist von einer beidseitigen Option zur Verlängerung

Bericht: Bobic' Vertrag bei der Hertha könnte länger laufen als gedacht

Fredi Bobic wechselt zur kommenden Saison zu Hertha BSC. Foto: Imago
Fredi Bobic wechselt zur kommenden Saison zu Hertha BSC. Foto: Imago

Der Wechsel von Fredi Bobic zu Hertha BSC ist in trockenen Tüchern. Der Vertrag des künftigen Sportchefs soll auch für die 2. Bundesliga gültig sein - und könnte länger laufen als gedacht.

Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach beinhalte der bis 2024 datierte Vertrag eine beidseitige Option zur Verlängerung um zwei weitere Jahre. Somit könnte Hertha BSC Bobic bis 2026 binden. Nach dieser Saison wird Bobic von Eintracht Frankfurt zur Hertha wechseln und 16 Jahre nach seinem Abschied als Spieler zum Hauptstadtklub zurückkehren.

Schmidt: Bobic "die Idealbesetzung" für Hertha

"Er ist ein absoluter Vollprofi und für so ein Projekt wie Hertha die Idealbesetzung in dieser Situation", schwärmte Hertha-CEO Carsten Schmidt am Sonntag im Doppelpass von Sport1. "Es ist ein unglaubliches Statement von ihm, in einer solchen sportlichen Lage zu sagen: Ich gehe dahin, egal was passiert. Den möchte ich sehen in der Bundesliga, der das macht." Nachdem er die Eintracht vom Abstiegskandidaten zum Europapokalaspiranten geformt hat, soll Bobic in Zukunft dafür sorgen, dass auch die Hertha wieder erfolgreichere Tage erlebt.

Florian Bajus  
18.04.2021