Hoch im Kurs von Liverpool

Berater-Wechsel Indiz für England-Transfer von Malen?

Malen jubelte a la Rosicky. Foto: Getty Images
Malen jubelte a la Rosicky. Foto: Getty Images

Donyell Malen hat am Samstag seine seit Mitte September andauernde Torflaute im Dress von Borussia Dortmund beendet. Der Niederländer fuhr nach einem abgewehrten Standard von Borussia Mönchengladbach einen Ein-Mann-Konter und jubelte schon, bevor er die Kugel über die Linie drückte. Damit erinnerte der 24-Jährige viele BVB-Fans an Tomas Rosicky.

Spekulation über England-Wechsel

Der Tscheche jubelte 2005/06 bei einem Auswärtssieg in Hamburg ähnlich. Der damalige Publikumsliebling verabschiedete sich wenige Monate später in die Premier League, sein Verkauf an den FC Arsenal verschaffte dem BVB wichtige Linderung in wirtschaftlich dunklen Tagen. Aus diesen ist der Klub längst emporgestiegen, dennoch könnte Malen auch in dieser Hinsicht nach dem Vorbild von Rosicky streben. Jedenfalls spekuliert die Bild-Zeitung über einen Wechsel des Oranje-Internationalen nach England.

Wechsel zu Agentur SEG

Als Indiz wird der Berater-Wechsel des Angreifers gewertet, der nicht mehr von Rafaela Pimenta, sondern der Agentur SEG beraten wird. Deren wichtigste Klienten spielen bereits in der Premier League, zuletzt sind Rasmus Höjlund zu Manchester United und bereits Anfang des Jahres Cody Gakpo zum FC Liverpool gewechselt. Bei den Reds soll auch Malen hoch im Kurs stehen, nachdem er bereits 2021 vor dem Wechsel nach Dortmund ein heißes Thema in Liverpool gewesen sei.

Vertrag bis 2026

Jürgen Klopp lasse den Flügelstürmer weiterhin beobachten, so das Boulevardblatt. Beim BVB hat Malen noch bis 2026 Vertrag, der 28-fache Nationalspieler zeigt bislang aber noch nicht die Konstanz in seinen Leistungen, die einen Abschied aus Sicht des Vizemeisters kategorisch auszuschließen machen würde. Fraglich ist freilich, ob der LFC vor diesem Hintergrund ein Angebot machen würde, das den Vorstellungen des BVB entspricht. Fans von Schwarzgelb vernahmen zuletzt mit Verwunderung, dass der Instagram-Auftritt von Malen zeitweise völlig von Hinweisen auf seinen Arbeitgeber befreit war. Eine Erklärung dafür hat er gegenüber dem Boulevardblatt nicht. Über einen Zusammenhang mit einem möglichen Wechselwunsch ließe sich allenfalls spekulieren.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.11.2023