Gegen ManCity

Benzema klärt auf: Darum habe ich den Panenka gemacht

Benzema traf gegen Manchester City im Halbfinal-Hinspiel unter anderem vom Elfmeterpunkt aus. Foto: David Ramos/Getty Images
Benzema traf gegen Manchester City im Halbfinal-Hinspiel unter anderem vom Elfmeterpunkt aus. Foto: David Ramos/Getty Images

Karim Benzema sorgte im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester City (3:4) mit einem erfolgreichen Panenka-Elfmeter für Aufsehen. Nun hat der Franzose die Hintergründe zur Aktion geschildert.

Real Madrid lag 2:4 zurück - und dennoch traute sich Karim Benzema, den Elfmeter im Panenka-Stil zu verwandeln. "Ich hatte den Panenka lange geübt und nur auf den richtigen Moment gewartet. In so einem Spiel, wo ein hoher Druck herrscht. Diese Art von Druck ermöglicht es dir, so etwas zu machen – zumindest sehe ich das so", erklärte der 34-Jährige nun gegenüber dem französischen Sender RMC Sport.

"Ich wusste, dass ich ihn per Panenka treten werde"

Der Mittelstürmer weiter: "Ich legte den Ball auf den Boden und wusste, dass ich ihn per Panenka treten werde. Ich hatte nichts anderes im Kopf, sondern nur, ihn so zu schießen." Ob er bei einem etwaigen Elfmeter im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool (28. Mai, 21 Uhr) ähnlich antreten würde? Das bleibt abzuwarten. Treffsicher ist Benzema in dieser Saison jedenfalls: In 44 Pflichtspielen erzielte er 44 Tore.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.05.2022