VfL-Coach über Wechselgerüchte

Bekenntnis zu Wolfsburg? Glasner stichelt: "So wie Adi Hütter?"

VfL-Coach Oliver Glasner (r.) mit Landsmann und Eintracht-Coach Adi Hütter. Foto: Imago

Oliver Glasner hat sich als Trainer des VfL Wolfsburg ins Rampenlicht gespielt. Mit den Wölfen rangiert der Österreicher in der Bundesliga auf Rang drei und nimmt Kurs auf die Champions League. Das weckt Begehrlichkeiten.

Dem FC Bayern München wurde bereits Interesse nachgesagt, nach dem Abgang von Adi Hütter soll er auch bei Eintracht Frankfurt in den Notizbüchern stehen: Oliver Glasner hat sich mit seiner Arbeit beim VfL Wolfsburg für weitere Jobs qualifiziert. Die Frage nach einem Bekenntnis dazu, dass er in der kommenden Saison auch Trainer beim VfL sein wird, ließ der 46-Jährige mit einem Seitenhieb abblitzen: "So wie Adi Hütter?" lautete seine Antwortfrage. Der Coach von Eintracht Frankfurt hatte Ende Februar noch gesagt, dass er bei den Hessen bleibt und hat mittlerweile dank einer Ausstiegsklausel bei Borussia Mönchengladbach für die kommende Runde unterschrieben.

"Wissen alle nicht, was die Zukunft bringt"

Glasner erklärte auch, warum er ein solches Bekenntnis zu den Wolfsburgern vermeiden möchte: "Es ist ja bei jedem das Gleiche. Du kannst heute was mit voller Überzeugung sagen, morgen ist es wieder anders. Dann wirst du als Lügner dargestellt, obwohl es deine ehrliche Meinug war. Es kann sich jeden Tag was ändern. Wir wissen alle nicht, was die Zukunft bringt. Ich habe aber noch nächstes Jahr Vertrag." Auf Gerüchte und Eventualitäten lässt sich der Österreicher nicht ein, er weiß um die Schnelllebigkeit des Geschäftes.

Glasner reagiert mit Emojis auf Gerüchte

Dass er privat immer wieder mit jenen Gerüchten um seine Person, speziell auch das vermeintliche Interesse des FC Bayern München, konfrontiert wird, nimmt er ebenfalls mit Humor zur Kenntnis: "Jetzt habt ihr mich ja länger in Ruhe gelassen, nach dem das Gladbach-Thema beendet war. Natürlich bekomme ich es immer wieder mit. Ich bin oft gespannt, wenn ich mal wieder zu meinem Handy komme und die eine oder andere Mitteilung oben habe, mit den unterschiedlichsten Emojis. Das, was ich zurückschicke, ist dann immer der, der die Hände hebt: Keine Ahnung. Von daher: Keine Ahnung." Sein Motto im Umgang mit den Gerüchten: "Ich kann es eh nicht beeinflussen. Da gibt es ein schönes Sprichwort: love it, change it or leave it. Gerne habe ich es nicht, ändern kann ich es nicht, deswegen lasse ich es in Ruhe."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
15.04.2021