Torjäger bis 2023 unter Vertrag

Bei Vertragsverlängerung: Bleibt Modeste bis 2024?

Anthony Modeste steht bis 2023 beim 1. FC Köln unter Vertrag. Foto: Getty Images.
Anthony Modeste steht bis 2023 beim 1. FC Köln unter Vertrag. Foto: Getty Images.

Der Vertrag von Anthony Modeste beim 1. FC Köln ist bis zum 30. Juni 2023 datiert. Die Verantwortlichen sollen eine Verlängerung in Erwägung ziehen, zeitnah dürften die Gespräche aber nicht starten.

Der 1. FC Köln würde gerne mit Anthony Modeste verlängern, aufgrund der klammen Kassen kann sich der Bundesligist einen Verbleib des 34-jährigen Franzosen aber nicht leisten. "Aktuell sind wir nicht fähig dazu, zu verlängern", sagte Sportchef Christian Keller im Juni gegenüber der Bild-Zeitung und ergänzte: "Ein Spieler, der verlängert, wird im Normalfall ja nicht weniger verdienen wollen. In der bisherigen Kategorie können wir uns aber nicht bewegen. Wir werden also abwarten müssen."

Verlängert Modeste in Köln mit Option? 

Im Herbst dieses Jahres könne eine Aussage darüber getroffen werden, ob eine Vertragsverlängerung mit Modeste im Bereich des Möglichen liegt, führte Keller fort. Wie die Bild-Zeitung nun berichtet, sollen die Verantwortlichen bereits erste Vertragsmodelle in Betracht gezogen haben. Erwägt werde ein neuer Vertrag bis 2024 samt Option auf ein weiteres Jahr, welche an Einsätze gebunden sei. Darüber hinaus müsse Modeste auf einen Anteil seines bisherigen Gehalts verzichten.

Baumgart: "Tony möchte in einem Jahr noch nicht aufhören"

Cheftrainer Steffen Baumgart ist indes von einem Verbleib des Top-Torjägers der vergangenen Saison (20 Bundesligatore) überzeugt. "Wir müssen es zu Bedingungen hinkriegen, mit denen wir beide gut leben können", sagte Baumgart und betonte: "Es geht darum, dass Tony in einem Jahr noch nicht aufhören möchte. Niemand hier hat gesagt, dass wir ihn nicht mehr wollen! Und niemand hat gesagt, dass wir mit Tony nicht verlängern wollen!"

Florian Bajus  
01.08.2022