Nicolas als Option

Bei Nübel-Abschied: Wildert Stuttgart in Gladbach?

Nicolas hat in Gladbach verlängert, könnte aber trotzdem wechseln. Foto: Getty Images
Nicolas hat in Gladbach verlängert, könnte aber trotzdem wechseln. Foto: Getty Images

Der Erfolg des VfB Stuttgart ist nicht zuletzt auf viele gute Entscheidungen auf dem Transfermarkt zurückzuführen. Dort haben die Schwaben auch Pragmatismus walten lassen und sich auf einige Leihgeschäfte eingelassen. Alexander Nübel ist so zunächst nur bis Sommer vom FC Bayern gekommen. Dass der starke Rückhalt bleibt, ist nicht gesichert.

Für neue Leihe müsste Nübel zunächst bei Bayern verlängern

Zwar strebt der VfB dem Vernehmen nach eine neuerliche Ausleihe von Nübel an, der dafür allerdings zunächst in München verlängern müsste. Wenn dies nicht geschehen sollte, etwa weil der Rekordmeister dem 27-Jährigen keine ausreichende Perspektive hinsichtlich der künftigen Nachfolge von Manuel Neuer aufzeigen könnte, scheint ein Verbleib in Stuttgart eher unrealistisch. Das finanzielle Gesamtpaket für Nübel ist schwer zu stemmen, zumal beispielsweise auch Nationalstürmer Deniz Undav nach Leihe fest verpflichtet werden soll. Zudem hat der Schlussmann mit guten Leistungen auch andere Klubs auf den Plan gerufen und wird dieser Tage in fixem Rhythmus mit diversen Interessenten in Verbindung gebracht.

Kapitän Omlin hat bei Seoane die Nase vor Nicolas

Der VfB indes beschäftigt sich durchaus schon mit Alternativen zwischen den Pfosten, ein Thema soll Stefan Ortega von Manchester City sein. Wie der TV-Sender Sky berichtet, könnten die Schwaben aber auch in der Bundesliga wildern: Moritz Nicolas von Borussia Mönchengladbach wird als Nübel-Nachfolger gehandelt. In der laufenden Saison hat der Ersatzmann von Jonas Omlin bei den Fohlen überzeugt und sich so für einen neuen Vertrag empfohlen. Jedoch ließ Trainer Gerardo Seoane zuletzt keinen großen Zweifel daran, dass Kapitän Omlin über kurz oder lang wieder die klare Nummer 1 sein soll, weil er ihn nicht zuletzt als Führungsfigur in einer umgebauten Mannschaft schätzt.

Mehr Borussia Mönchengladbach News gibt es hier

Stuttgart lockt wahrscheinlich mit der Champions League

Nachdem Nicolas seine Qualitäten in der Bundesliga nachgewiesen hat, wäre abzuwarten, wie er eine Rückversetzung auf die Bank aufnehmen würde. Die Vertragsverlängerung suggeriert, dass Nicolas die Rolle des Herausforderers annehmen würde. Jedoch wäre Stuttgart sicherlich eine spannende Option für den 26-Jährigen, der sich diesen Wechsel laut Sky vorstellen kann. Die Schwaben würden dem Vernehmen nach einen Stammkeeper für den Übergang suchen, langfristig baut der Klub auf Top-Talent Dennis Seimen. Dafür lockt der VfB mit der Aussicht auf die Champions League. Zudem würde Nicolas bei den Schwaben mit Steffen Krebs auf einen Torwart-Trainer treffen, den er schon aus Gladbach kennt. Für Borussia indes könnte von Interesse sein, einen Torhüter zu verkaufen. Sofern Omlin nach seinem bevorstehenden Pflichtspielcomeback schnell wieder auf sein Leistungsniveau kommt, wäre der Abgang von Nicolas durchaus naheliegend. Trotz seiner Vertragsverlängerung.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
26.03.2024