Wie geht's weiter?

Bei Fenerbahce suspendiert: Berater spricht über Özil-Zukunft

Özil wechselte im Januar 2021 vom FC Arsenal zu Fenerbahce Istanbul. Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images
Özil wechselte im Januar 2021 vom FC Arsenal zu Fenerbahce Istanbul. Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images

Mesut Özil ist seit März bei Fenerbahce Istanbul suspendiert. Der Weltmeister von 2014 soll dennoch keinen Abgang planen, für die Zeit nach seiner Karriere scheint er bereits einen Plan zu haben.

Mit Dr. Erkut Sögüt hat nun der Berater von Mesut Özil dem Telegraph ein Interview gegeben und über die Zukunft seines Klienten gesprochen. "Ich denke nicht, dass er zu einem anderen Klub gehen wird. Das sehe ich nicht kommen", sagte Sögüt über den bei Fenerbahce Istanbul suspendierten Özil, dessen Vertrag noch bis 2024 läuft.

"Er wird noch mehr in den E-Sport-Bereich einsteigen"

Sögüt verriet daneben, was Özil für die Zeit nach der Karriere plane: "Er wird noch mehr in den E-Sport-Bereich einsteigen, selbst noch mehr spielen und vielleicht ein E-Sport-Profi werden. Er ist ziemlich gut, um ehrlich zu sein, vor allem in Fortnite. Es würde mich nicht überraschen, wenn er eines Tages auch dort konkurrenzfähig ist." Özil besitzt bereits sein eigenes E-Sport-Team namens M10 ESPORTS. "Er hat in Deutschland sogar ein Haus für seine unter Vertrag stehenden Gamer eingerichtet, der Fokus liegt auf FIFA und Fortnite", so Sögüt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.06.2022