Dortmunds Identifikationsfigur ist zurück

Bei BVB-Testspiel-Sieg: Reus trifft nach siebenmonatiger Verletzungspause

Marco Reus (l.) im Testspiel gegen Sparta Rotterdam. Nach siebenmonatiger Verletzungspause feierte der Kapitän von Borussia Dortmund sein Comeback.
Marco Reus (l.) im Testspiel gegen Sparta Rotterdam. Nach siebenmonatiger Verletzungspause feierte der Kapitän von Borussia Dortmund sein Comeback. (Foto: imago)

Marco Reus hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet: Sieben Monate nach seinem bisher letzten Einsatz gab der Kapitän von Borussia Dortmund sein Comeback. Im Testspiel gegen Sparta Rotterdam (2:1) erzielte Reus kurz vor seiner Auswechslung selbst das 1:0.

Am 4. Februar dieses Jahres - beim DFB-Pokal-Aus gegen Werder Bremen - stand Reus bislang das letzte Mal auf dem Rasen, danach sorgte ein Sehnenanriss für eine lange Verletzungspause. Im Test gegen Sparta Rotterdam feierte der 31-Jährige nun sein Comeback. Torlos ging es in die Pause, in Minute 63 war Reus dann der Dosenöffner der Partie. Der Offensiv-Spieler dribbelte in den Strafraum, ließ fünf Verteidiger wie Fahnenstangen stehen und vollendete aus zentraler Position ins linke Toreck. Drei Minuten später erhöhte Immanuel Pherai auf 2:0, Spartas Emanuel Emegha (81.) traf zum Anschluss.

Kehl: "Er ist eine Identifikationsfigur für uns"

Reus spielte bis zur 70. Minute, wurde dann ausgewechselt. "Wir alle sind sehr, sehr zufrieden, dass er wieder da ist", sagte BVB-Trainer Lucien Favre nach der Partie bei Sky. "Er hat viel und intensiv trainiert, er ist wieder bereit." Zuvor äußerte sich Sebastian Kehl, Leiter Lizenzabteilung bei Borussia Dortmund, zum Comeback seines Superstars. "Marco ist extrem wichtig für uns, wir haben lange auf ihn verzichten müssen", so der 40-Jährige über Reus. "Seine Freude im Training überträgt sich auf die Mannschaft. Nach außen ist er eine Identifikationsfigur für uns, für gegnerische Mannschaften ist er jemand, den man fürchtet." Kehl war froh, dass sich sein Schützling nach der langen Pause wieder zurückgemeldet hat. Nun hoffen alle Beteiligten beim BVB, dass Reus langfristig ohne weitere Verletzungen auskommt.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
07.09.2020