Leistungsträger lässt Zukunft offen

Bei Abstieg: Skhiri würde Abschied vom 1. FC Köln "wahnsinnig schwerfallen"

Ellyes Skhiri macht sich derzeit keine Gedanken über seine Zukunft. Foto: Imago.
Ellyes Skhiri macht sich derzeit keine Gedanken über seine Zukunft. Foto: Imago.

Ellyes Skhiri ist einer der absoluten Leistungsträger des 1. FC Köln. Im Falle eines Abstieges dürfte der Mittelfeldspieler zu den heißesten Verkaufskandidaten zählen, leicht würde ihm ein Abschied aber nicht fallen.

Bis 2023 steht Ellyes Skhiri beim 1. FC Köln unter Vertrag, angesichts seiner Leistungen ist die Zukunft des 34-fachen tunesischen Nationalspielers aber offen. In den vergangenen Tagen wurde Skhiri mit einigen internationalen Vereinen in Verbindung gebracht, einem französischen Medienbericht zufolge sollen Olympique Lyon, der FC Sevilla und Atalanta Bergamo zu den Interessenten zählen.

Skhiri will nach Saisonende entscheiden

Skhiri selbst hält sich bezüglich seiner Zukunft bedeckt: "Wir werden sehen, was nach der Saison passiert. Jetzt geht es nur darum, dass wir in der Liga bleiben", sagte er gegenüber Geissblog.Koeln und ergänzte: "Mit einem Abstieg würde es mir schon wahnsinnig schwerfallen, den Klub zu verlassen. Daher müssen wir alle jetzt alles tun, um in der Liga zu bleiben."

Skhiri: "Kann sein, dass mein Berater mit den Verantwortlichen gesprochen hat"

Er wolle sich zunächst auf den Kampf um den Klassenerhalt konzentrieren und erst im Anschluss über seine Zukunft nachdenken, betonte der 25-Jährige: "Natürlich kann es sein, dass mein Berater schon mit den Verantwortlichen gesprochen hat. Alle wissen, dass ich jetzt nicht über die nächste Saison nachdenken möchte." Angesichts seines laufenden Vertrags hätten aber auch die Verantwortlichen des 1. FC Köln ein Mitspracherecht, "ich wäre also nicht der Einzige, der darüber entscheiden kann", sagte Skhiri.

Florian Bajus  
03.05.2021