Rückkehr zum FCN

Behrens: "Natürlich werde ich besonders motiviert sein"

Behrens kommt erstmals als Rostocker nach Nürnberg. Foto: Imago
Behrens kommt erstmals als Rostocker nach Nürnberg. Foto: Imago

Der 1.FC Nürnberg empfängt am Freitagabend in der 2. Bundesliga den Aufsteiger Hansa Rostock. Mit der Hansa-Kogge reist auch Hanno Behrens in Frankenland. Nach dem Abschied vom FCN im Sommer ist es das erste Wiedersehen für den Mittelfeldmann.

Nach sechs Jahren und exakt 200 Pflichtspielen hatte der Club keinen neuen Vertrag für den 31-Jährigen, der mit dem Wechsel nach Rostock zu seinen norddeutschen Wurzeln zurückgekehrt ist. Nun steht also die erste Rückkehr nach Nürnberg an. "Natürlich werde ich besonders motiviert sein gegen meinen Ex-Verein", erklärt Behrens gegenüber dem Portal Nordbayern

Keine Verabschiedung vor den Fans

Nach der persönlich enttäuschenden Vorsaison unter Trainer Robert Klauß würde er nur zu gern zeigen, auf welche Qualitäten der FCN freiwillig verzichtet hat. Gleichzeitig herrsche aber auch Vorfreude "auf die ehemaligen Kollegen, auf das Max-Morlock-Stadion, auf die Fans". Schließlich spielte Behrens bei den Franken zuletzt vor leeren Rängen. Dennoch sei am Freitag keine offizielle Verabschiedung geplant, zitiert das Portal einen Pressesprecher. Seinen Ausstand feierte Behrens intern.

"In Nürnberg immer sehr wohl gefühlt"

"Ich habe mich in Nürnberg immer sehr wohl gefühlt", sagt der Aufstiegsheld von 2018, als er den Club mit 14 Zweitliga-Toren ins Oberhaus führte. Dementsprechend werde sich ein "komisches Gefühl" einstellen, je näher die erste Rückkehr nach Nürnberg rückt. Dabei hofft Behrens auf ein ähnliches Resultat wie zuletzt gegen seinen anderen Ex-Verein, den SV Darmstadt. Am Sonntag gelang Hansa ein 2:1 über die Hessen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.09.2021