Keine Erfolgsserie

Tanz auf drei Hochzeiten: Beherrscht Glasner keine Doppel- und Dreifachbelastung?

Oliver Glasner fehlt Konstanz bei der Eintracht. Foto: Getty
Oliver Glasner fehlt Konstanz bei der Eintracht. Foto: Getty

Oliver Glasner hat in seiner Karriere große Erfolge vorzuweisen. Dennoch scheint der Eintracht-Coach eine erhebliche Schwachstelle zu besitzen.

Zuletzt bezeichnete das Portal Spox Oliver Glasner als einen der besten Trainer der Bundesliga und führte detailreich aus, warum der Coach von Eintracht Frankfurt taktisch sehr versiert wirkt. Allerdings wurde die Einschränkung angefügt, dass Glasner nun noch mehr Konstanz in die Mannschaft bringen müsse. Nach den letzten Ergebnissen - 0:3 in der Champions League gegen Lissabon und 0:1 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg - bleibt das Thema Konstanz bei der Eintracht präsent.

Glasner führte wiederum zuletzt an, dass die Eintracht viel Verletzungspech habe, dennoch sollte der Fokus auch auf einen offensichtlichen Schwachpunkt des Österreichers gelegt werden. Kann er seine Mannschaft eine Woche lang auf ein Spiel vorbereiten, scheint die Trainingsarbeit zu fruchten. Mit Doppel- und Dreifachbelastung wirken seine Mannschaften dagegen wie Teilzeitarbeiter - mal liefern sie ab, mal wirken sie gar nicht richtig auf dem Platz.

Schon in Wolfsburg auffällige Bilanz

Dazu zunächst ein Blick auf Glasners Zeit beim VfL Wolfsburg:

In der Saison 2019/20 hatte er mit Wolfsburg neun Spiele in der Europa League nach denen eine Partie in der Bundesliga folgte. Er konnte nicht mal die Hälfte der Partien in der Bundesliga gewinnen (4-3-2), was mit einem damaligen Spitzenteam wie Wolfsburg eher eine schwache Bilanz war. In der Saison darauf scheiterte er mit Wolfsburg schon in der Qualifikation zur Europa League.

Daher sei für 2020/21 eher ein Blick auf den DFB-Pokal geworfen. Glasner kam mit Wolfsburg bis ins Viertelfinale - aber nur nach dem Achtelfinale konnte seine Mannschaft in der Bundesliga einen Dreier einfahren (1-1-2).

DFB-Pokal-Aus in der ersten Runde

In der vergangenen Saison nun bei Eintracht Frankfurt flog er bereits in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen das unterklassige Waldhof Mannheim hinaus. Daher ein Blick zurück auf die Europa League, die ja sensationell gewonnen wurde. Jedoch schloss die Eintracht die Bundesliga nur auf Platz elf ab, was vor allem daran lag, dass das Team nach Höhepunkten im Europacup in der Bundesliga nicht ablieferte. Erneut wurde nicht mal die Hälfte der Spiele nach einem Auftritt in der Europa League gewonnen: Fünf Siegen standen drei Remis und vier Niederlagen gegenüber (5-3-4).

Auch in der aktuellen Saison läuft es weniger gut in Sachen Doppel-und Dreifachbelastung: Nach dem DFB-Pokalsieg in Magdeburg folgte ein 1:6 gegen den FC Bayern zum Auftakt der Bundesliga. Nach dem Supercupfinale gegen Real Madrid gab es nur ein 1:1 bei Abstiegskandidat Hertha BSC. Nun, nach dem 0:3 gegen Lissabon, folgte eine 0:1-Heimpleite gegen den VfL Wolfsburg.

Natürlich gilt es für nahezu alle deutschen Mannschaften, dass sie sich nach Pokalauftritten auf nationaler und europäischer Ebene in darauf folgenden Bundesligapartien meist schlechter zurechtfinden. Bei Teams von Oliver Glasner ist diese Schwäche aber noch deutlich ausgeprägter vorzufinden.

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
12.09.2022