Dresden

Becker fordert: "Die Jungs brauchen eine gewisse Lockerheit"

Becker hofft auf Besserung bei Dynamo. Foto: Matthias Kern/Getty Images for DFB
Becker hofft auf Besserung bei Dynamo. Foto: Matthias Kern/Getty Images for DFB

Für Dynamo Dresden geht es am Samstag (14 Uhr) in der 3. Liga gegen den SC Freiburg II. Im Vorfeld richtet Sportchef Ralf Becker eine klare Ansage an die Spieler.

In der 3. Liga blieb Dynamo Dresden zuletzt dreimal sieglos, die letzten beiden Spiele wurden sogar verloren. Klar, dass es gegen den SC Freiburg II nun wieder besser laufen sollte. "Wir brauchen uns die Situation nicht schönreden, haben weder die Ergebnisse, noch die Tabellen-Situation, die wir uns vorstellen", konstatiert Ralf Becker laut der Bild-Zeitung. Vor dem 15. Spieltag rangieren die Dresdner auf dem achten Tabellenplatz.

"Das macht was mit den Spielern, dann verkrampft man"

Nicht nur gegen Freiburg sollen Punkt her, sondern auch gegen Wehen und Zwickau. Becker: "Die Aufgabe der Truppe ist es, mit Punkten die unbefriedigende Hinrunde einigermaßen ansprechend abzuschließen. Die Jungs haben sich nach der Pleite in Mannheim auch wahnsinnig geärgert. Jetzt gilt es, die ganze angesammelte Wut ins Freiburg-Spiel mitzunehmen und alles zu tun, um Samstag zu gewinnen." Für die Profis hat er einen Ratschlag: "Man will unbedingt und dann passiert meist so ein krummes Gegentor. Das macht was mit den Spielern, dann verkrampft man. So angespannt die Situation auch ist: Die Jungs brauchen eine gewisse Lockerheit."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.11.2022