Emotionale Worte

Beckenbauer nimmt Abschied: "Uwe war mein ältester und bester Freund"

Beckenbauer nimmt den Tod von Seeler äußerst gerührt auf. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Beckenbauer nimmt den Tod von Seeler äußerst gerührt auf. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Seit Donnerstag (21. Juli) ist bekannt, dass Uwe Seeler nicht mehr lebt. Der DFB-Ehrenspielführer ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Auch bei seinem langjährigen Freund Franz Beckenbauer löst dies tiefe Trauer aus.

Uwe Seeler ist nach Angaben der Freien und Hansestadt Hamburg im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen. Die Klublegende des HSV hatte zuletzt wiederholt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, war mehrmals schwer gestürzt. Mit dem einst begnadeten Torjäger hat der deutsche Fußball eine seiner größten Persönlichkeiten verloren. Das bedauert auch Franz Beckenbauer.

"Einen so tollen Menschen wie den Uwe gibt's kein zweites Mal"

Bild-Kolumnist Alfred Draxler schildert, dass er den 'Kaiser' anrief, um ihm die traurige Nachricht mitzuteilen. Daraufhin habe Beckenbauer geweint. "Das darf doch nicht wahr sein. Der Uwe war mein ältester Freund. Und mein bester. Er hat mich immer unterstützt, als ich ganz jung zur Nationalmannschaft kam", so Beckenbauer: "So wie er sein Leben lang allen geholfen hat. Einen so tollen Menschen wie den Uwe gibt's kein zweites Mal." Seeler erzielte in 582 Pflichtspielen für den HSV sagenhafte 496 Tore. Für die deutsche Nationalmannschaft lief er 72-mal auf und schoss dabei 43 Tore. 1970 wurde er Ehrenspielführer des DFB, erhielt im gleichen Jahr das Große Bundesverdienstkreuz. 2003 ernannte die Hansestadt Hamburg ihren vielleicht beliebtesten Sohn zum Ehrenbürger.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.07.2022