Statement veröffentlicht

Becherwurf-Skandal: Tatverdächtiger hat sich "nicht zur Sache eingelassen"

Die Begegnung zwischen Bochum und Gladbach wurde nicht zu Ende gespielt.
Die Begegnung zwischen Bochum und Gladbach wurde nicht zu Ende gespielt. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Nachdem ein voller Bierbecher seinen Assistenten Christian Gittelmann am Kopf getroffen hatte, brach Schiedsrichter Benjamin Cortus am vergangenen Freitagabend das Spiel zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach beim Stand von 0:2 ab. Staatsanwaltschaft und Polizei Bochum haben nun ein Statement veröffentlicht.

"Am 18. März, gegen 22 Uhr, kam es in Bochum an der Castroper Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung.  Im Rahmen einer Fußballbegegnung im Stadion wurde einer der Linienrichter nach einem Becherwurf verletzt. Dies führte zum Spielabbruch der Bundesligabegegnung. Durch die eingeleiteten Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 38-jährigen Bochumer. Dieser hat sich im Zuge der Vernehmung nicht zur Sache eingelassen", lautet es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und des Polizeipräsidiums Bochum.

Wertung des Spiels bleibt wohl - zusätzlich gibt's vermutlich Geldstrafe

Sportschau-Reporter Chaled Nahar twitterte dazu: "Sollte sich der Tatverdacht erhärten und der Täter unter Mitwirkung des VfL überführt worden sein, dürfte der Klub wahrscheinlich einem Fanauschluss entgehen. Was  sehr wahrscheinlich bleibt: Wertung des Spiels und eine Geldstrafe."

Thomas Reis, Trainer des VfL Bochum, sagte derweil der Bild-Zeitung: "Ich hoffe, dass diese Person sich nie wieder VfL-Fan nennt, denn das ist für mich kein Fan." Der Bochumer Übungsleiter hätte sich "gewünscht, dass die Person schon gestern zu ihrem Fehler gestanden hätte und sich freiwillig gestellt hätte. Vielleicht wäre das Spiel dann fortgesetzt worden. Ich hoffe sehr, dass die Auswertung der Bilder oder Zeugenaussagen zur Ermittlung des Täters führen." Auch hätte sich Reis "etwas mehr Zivilcourage der umstehenden Leute gewünscht", um den Becherwerfer zu stellen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
21.03.2022