17-Jähriger

Bayern-Youngster Tel: "Habe definitiv noch viel zu lernen"

Tel wechselte für über 20 Millionen Euro zum FC Bayern. Foto: Adam Pretty/Getty Images
Tel wechselte für über 20 Millionen Euro zum FC Bayern. Foto: Adam Pretty/Getty Images

Mathys Tel wechselte erst im Sommer von Stade Rennes zum FC Bayern. Mit seiner bisherigen Rolle bei den Münchnern ist der Stürmer zufrieden. Außerdem freut er sich auf das Achtelfinale der Champions League, wo es gegen Paris Saint-Germain geht.

Bislang lief Mathys Tel für den FC Bayern in zwölf Pflichtspielen auf, in denen ihm vier Tore gelangen. "Ich kann wirklich nicht klagen. Ich bin über meine bisherigen Einsatzzeiten zufrieden. Ich bin hier, um erstmal vor allem zu lernen und um zu wachsen", konstatiert der 17-Jährige im Interview mit Sport1. Der Neuzugang weiß: "Ich habe definitiv noch viel zu lernen, aber in diesen Wochen bin ich im technischen, sowie im taktischen Bereich unheimlich weitergekommen, erwachsener. Wenn man tagtäglich mit solchen hochkarätigen Spielern mittrainiert, dann entwickelt man sich viel schneller." Er könne von den "großen Namen" beim FC Bayern "nur profitieren".

Tel über FC Bayern: "Mannschaft nach wie vor gierig und hungrig"

In München fühlt sich der Youngster wohl. Die Stadt sei "fantastisch" und auch von seinen Mitspielern gibt er sich begeistert. "Man hat bei der Arbeit mit meinen Mitspielern keineswegs das Gefühl, dass der Klub in den letzten 10 Jahren jedes Jahr Deutscher Meister wurde, weil die Mannschaft nach wie vor gierig und hungrig ist. Das ist schon sehr beeindruckend, keine Sekunde sehe ich irgendeinen Spieler, der irgendwie nachlässt", hält er fest.

Gegen PSG: FC Bayern "für beide Knaller bereit"

Für den FC Bayern geht es im kommenden Jahr in der Champions League gegen Paris Saint-Germain. In Sarcelles, einem Vorort der französischen Hauptstadt kam tel am 27. April 2005 zur Welt. "Ich habe mich bei der Auslosung tierisch gefreut, dass wir auf Paris Saint-Germain treffen. Es werden zwei absolute Top-Duelle", erklärt er und ergänzt: "Es hätte auch ruhig ein Champions-League-Endspiel sein können. So oder so bin ich fest davon überzeugt, dass der FC Bayern für beide Knaller bereit sein wird. Bayerns große Stärke ist nämlich die mannschaftliche Geschlossenheit, die uns sehr weit bringen wird."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.11.2022