Rückkehr zum FC Bayern

Bayern-Mannschaft setzte sich für Costa-Wechsel ein

Spielt wieder für den FC Bayern: Douglas Costa.
Spielt wieder für den FC Bayern: Douglas Costa. Foto: Imago Images

Der FC Bayern hatte am Deadline Day gleich viermal zugeschlagen. Einer der Personalneuzugänge war Douglas Costa, für den sich nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch seine zukünftigen Kollegen starkgemacht haben sollen.

Da ist er also wieder - Douglas Costa wird bis zum Ende der Saison 2020/21 für den FC Bayern spielen. Die Renaissance mit dem Flügelspieler ist aber offenbar nicht nur auf den Plan der Verantwortlichen zurückzuführen, sondern auch die Mannschaft hatte sich laut Bild-Informationen für Costa eingesetzt.

Viele Ex-Kollegen noch da

Der pfeilschnelle Brasilianer hatte in seinen zwei Jahren an der Säbener Straße in 77 Pflichtspielen 14 Tore selbst geschossen und 27 Treffer seiner Mitspieler vorbereitet. An sein hervorragendes erstes Halbjahr in der bayrischen Landeshauptstadt konnte er in der Folgezeit allerdings nicht anknüpfen.

Aus seiner ersten Münchner Amtszeit sind noch Spieler wie Robert Lewandowski, David Alaba, Joshua Kimmich, Thomas Müller, Jerome Boateng oder Manuel Neuer im Aufgebot. Nicht unmöglich, dass sich Costas ehemalige Teamkollegen besonders für dessen Rückkehr eingesetzt haben.

Nicht die erste Wahl

Klar ist aber auch, dass der Außenangreifer von Juventus Turin, der diese Saison ohne Leihgebühr aber auch ohne Kaufoption beim Triple-Sieger verbringen wird, nicht die erste Wahl der FCB-Planungsbateilung war. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte sich auch in diesem Sommer um seinen bekannten Wunschspieler Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea bemüht. Salihamidzics Anstrengungen blieben jedoch erneut ohne Erfolg.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
06.10.2020