Französischer Youngster

Bayern-Coach Flick schwärmt: Nianzou "sehr souverän"

Bayerns Tanguy Nianzou (2.v.l.) beim Warmmachen in Mainz. Foto: Imago

Der FC Bayern München kassierte eine bittere 1:2-Niederlage beim FSV Mainz 05. Ein französischer Youngster war nach der Partie allerdings trotz der Pleite ein positives Thema beim deutschen Rekordmeister.

68 Ballkontakte in nur einer Halbzeit, 92 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen, 86 Prozent seiner Zuspiele kamen an: Tanguy Nianzou kam für den FC Bayern München in der Auswärtspartie beim FSV Mainz 05 (1:2) bereits zur Pause für Leon Goretzka und performte in der Innenverteidigung sehr ordentlich. Schon in den drei Partien zuvor kam der 18-jährige Franzose jeweils in der zweiten Halbzeit zum Einsatz.

Flick freut sich für Nianzou

Coach Hansi Flick schwärmte nach der Auswärtsniederlage des FC Bayern München vom Defensivspieler, der im Sommer 2020 von Paris Saint-Germain zum deutschen Rekordmeister gewechselt war: "In der zweiten Halbzeit hat er es wirklich sehr gut gemacht. Das freut uns alle, weil er eine sehr schwere Phase hatte mit zwei schweren Verletzungen. Er hat das heute sehr souverän gemacht." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
25.04.2021