Für einen guten Zweck?

Bayern-Boss Hainer macht Fans Hoffnungen auf Derby gegen 1860

Hainer ist seit Dezember 2019 Präsident des FC Bayern. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Hainer ist seit Dezember 2019 Präsident des FC Bayern. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Kommt es schon bald zum Stadtderby zwischen den Profimannschaften des FC Bayern und des TSV 1860? Durchaus möglich, sprach Bayerns Präsident Herbert Hainer nun zuversichtlich über die Möglichkeit eines Freundschaftsspiels.

Dass sich die Profis des FC Bayern und des TSV 1860 letztmals gegenüberstanden, ist bereits über 14 Jahre her. Ein DFB-Pokal-Viertelfinale am 27. Februar 2008 war es, das der Rekordmeister in der Verlängerung dank eines Elfmeters von Franck Ribery für sich entschied. Seither warten die Fans beider Lager vergeblich auf ein Stadtderby. Möglicherweise aber nicht mehr lange. In der BR-Sendung Blickpunkt Sport sagte Herbert Hainer nun hoffnungsvoll: "Ein Stadtderby können wir immer gegen die Sechzger spielen."

1860 und Bayern könnten im Rahmen eines Benefizderbys gegeneinander spielen

1860-Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik hatte nämlich zuletzt ein Benefizderby zwischen den beiden Münchner Tradtionsmannschaften im Olympiastadion angeregt, um den Kriegsopfern der Ukraine zu helfen. Ob die Löwen nun eine entsprechende Anfrage an die Säbener Straße schicken werden? Durchaus denkbar. Hainer sagte derweil aber auch leicht stichelnd in Richtung Grünwalder Straße: "Wenn man Fußballfan in Bayern ist und auch dort geboren wurde und hier lebt, dann muss man eigentlich Bayern-Fan sein."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
11.04.2022