Österreicher ablösefrei weg?

Bayern-Beschluss: Kein Alaba-Abschied im Winter

Alaba spielt die Saison wohl in München zuende. Foto: Martin Meissner - Pool/Getty Images
Alaba spielt die Saison wohl in München zuende. Foto: Martin Meissner - Pool/Getty Images

David Alaba ist ein Urgestein des FC Bayern und gehört zu den erfolgreichsten Profis in der großen Historie des Klubs. Sollte es infolge der geplatzten Vertragsgespräche tatsächlich zu einer Trennung kommen, wird es für viele Fans komisch sein, den Österreicher in anderen Farben zu sehen.

Zwar spielte der Allrounder zu Beginn seiner Karriere auf Leihbasis bei der TSG Hoffenheim, dennoch ist der derzeitige Abwehrchef gefühlt schon immer ein Münchner gewesen. Ab wann sich die Anhänger des Rekordmeisters an ihren Herzensklub ohne den 28-Jährigen gewöhnen müssen, ist freilich noch offen. Wie Sport Bild berichtet, gibt es bei den Verantwortlichen des Quintuple-Siegers aber den Beschluss, dass Alaba nicht schon im Winter wechseln darf.  Zwar wäre dies bei einer ausbleibenden Vertragsverlängerung die einzige Chance, noch eine Ablöse zu kassieren.

Alaba dürfte an Sommer-Transfer gelegen sein

Doch auf solche Einnahmen wäre der FC Bayern nicht angewiesen, zumal Alaba vermutlich deutlich unter seinem eigentlichen Wert verkauft werden müsste. Immerhin kann ab dem neuen Jahr jeder Klub der Welt frei mit dem Nationalspieler verhandeln und einen Vertragsabschluss für den 01. Juli erzielen. Alaba selbst dürfte daran gelegen sein. Nicht nur hat er beim FC Bayern nach wie vor die besten Aussichten auf Erfolg und ist unter Trainer Hansi Flick weiterhin absolut gesetzt. Er würde von einem ablösefreien Wechsel im Sommer auch wirtschaftlich profitieren. Immerhin steht ihm ein exorbitantes Handgeld ins Haus.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
11.11.2020