Wer zuletzt lacht ...

Baumgartner über Riemanns Fehlschuss: "Hat die Rechnung direkt bekommen"

Schon im Ansatz erkennbar: Der Strafstoß von Bochums Torwart Manuel Riemann (r.) ging weit drüber.
Schon im Ansatz erkennbar: Der Strafstoß von Bochums Torwart Manuel Riemann (r.) ging weit drüber. (Foto: Lukas Schulze/Getty Images)

Es war wahrscheinlich DIE Szene des Spieltages, als Manuel Riemann, Torwart des VfL Bochum, über das ganze Feld eilte, um einen Elfmeter gegen die TSG Hoffenheim zu schießen. Ein ungewohntes Szenario, das im Nachhinein für Gelächter sorgte - auf beiden Seiten!

Seit Hans Jörg Butt, der in seiner Torhüter-Karriere sage und schreibe 37 Elfmeter-Tore erzielt hatte, trat in der Bundesliga kein Schlussmann mehr innerhalb der regulären Spielzeit zum Strafstoß an. Bochums Riemann, der vor kurzem noch im DFB-Pokal im Elfmeterschießen erfolgreich war und somit Blut geleckt hatte, wollte genau das versuchen. Das Problem: Sein Schuss ähnelte einem Abstoß - der Ball ging deutlich drüber.

"Was für ein geiler Typ, der Riemann"

Statt der Vorentscheidung zum 2:0 führte der VfL Bochum gegen die TSG Hoffenheim weiterhin nur mit 1:0. Gegenspieler Christoph Baumgartner sagte bei Sky: "Jetzt steht er so ein bisschen als der arrogante Depp da. Wenn er ihn reingeschossen hätte, dann hätte es geheißen: 'Was für ein geiler Typ, der Riemann.'" Von Respektlosigkeit wollte Baumgartner nicht sprechen, wenn der gegnerische Keeper zum Elfmeter antritt, merkte aber an: "Er hat die Rechnung direkt bekommen."

Pantovic erlöst Bochum und Riemann

Doch ein bekanntes Sprichwort lautet: "Wer zuletzt lacht, lacht am besten." Und das sollten am Ende trotzdem die Bochumer sein, weil sie dank des späten Treffers von Milos Pantovic doch noch mit 2:0 gewonnen haben.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
06.11.2021