Comeback macht alle glücklich

Baumgartl: "Genau das, was ich mir während der Chemo erträumt habe"

Timo Baumgartl freute sich über sein Comeback.
Timo Baumgartl freute sich über sein Comeback. Foto: Getty Images

Timo Baumgartl feierte bei Union Berlin sein Startelf-Comeback nach der Schockdiagnose Hodenkrebs. Der Abwehrmann freute sich nach dem Erfolg gegen den VfL Wolfsburg.

Timo Baumgartl sagte bei DAZN nach seinem Comeback: "Das ist genau das, was ich mir während der Chemo erträumt habe. So zurückzukommen, zu gewinnen und in der Startelf zu stehen - das waren emotionale Momente für mich." Union Berlin eroberte nach dem 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg die Tabellenspitze zurück. Und Baumgartl spielte dabei so, als wäre er nie weggewesen. Der Innenverteidiger räumte rigoros ab und hielt 62 Minuten durch. Dabei wusste er erst kurz zuvor, dass ihn Trainer Urs Fischer mitwirken lässt.

Baumgartl glücklich nach seinem Comeback

"Der Trainer hat am Samstag kurz mit mir gesprochen und gefragt, ob ich bereit wäre. Zu diesem Zeitpunkt habe ich noch nicht geahnt, dass ich spiele soll. Erst in der Besprechung habe ich dann erfahren, dass ich starte", beschrieb Baumgartl den weiteren emotionalen Moment. Es war die Belohnung für ihn nach einer Zeit. Baumgartl sah darin aber noch viel mehr: "Für alle, die ich auf der Onkolgieabteilung kennengelernt habe, steigt durch meinen Fall die Hoffnunng. Sie haben mir geschrieben, dass es ihnen einen positives Input gibt, dass ich wieder auf dem Platz stehe."

Florian Bolker  
18.09.2022