Nach Kritik

Baumgart verteidigt Platzstürme: "Gehört zur gelebten Fan-Kultur"

Der Platzsturm des 1. FC Köln sorgte für Kritik. Foto: Getty Images.
Der Platzsturm des 1. FC Köln sorgte für Kritik. Foto: Getty Images.

Die Platzstürme beim 1. FC Köln und FC Schalke 04 am Wochenende sorgten für Kritik. Steffen Baumgart sieht darin allerdings nichts Negatives.

Es hatte beinahe eine ironische Wirkung, als die Fans des 1. FC Köln am Samstagnachmittag auf den Rasen des Rheinenergiestadions stürmten. Zwar gelang den Geißböcken die Qualifikation für den Europapokal, die Partie gegen den VfL Wolfsburg wurde jedoch mit 0:1 verloren. Wenige Stunden später strahlten die Fans des FC Schalke 04 noch mehr vor Freude, denn durch den 3:2-Sieg gegen St. Pauli besiegelte Königsblau den Aufstieg - und auch der S04-Anhang begab sich umgehend auf den Platz.

Baumgart verteidigt Platzstürme

Aufgrund von Verletzungen und Diebstählen sorgte der Schalker Platzsturm für Kritik. Auch in Köln dürften nach dem vorausgegangenen Appell, den Rasen nicht zu betreten (fussball.news berichtete), nicht alle Personen glücklich über die Bilder nach Spielende sein. Steffen Baumgart vertritt jedoch eine andere Meinung: "Das waren alles positive Situationen. Alle die, die immer über die Gefährlichkeit reden, sind sowieso nicht beim Platzsturm dabei. Die sollen sich raushalten", sagte der Kölner-Coach gemäß dem Express und betonte: "Die Jungs, die es machen, wissen, was sie tun. Für mich gehört das zur gelebten Fan-Kultur."

Schalke-Feier "die schönsten Bilder"

Man solle "aufhören, mit dem Finger auf andere zu zeigen und etwas zu suchen", sagte Baumgart, "meistens diskutieren diejenigen, die sowieso nicht da sind, darüber, was andere nicht machen sollten." Denn insbesondere die Szenen auf Schalke hätten das Besondere am Fußball hervorgehoben: "Das waren die schönsten Bilder, die man sich als Fußballer vorstellen kann." Nichtsdestotrotz habe der Deutsche Fußball-Bund ein Ermittlungsverfahren gegen beide Klubs angekündigt, so der Express.  

Florian Bajus  
11.05.2022