Neururer mit Rat

"Baumgart sollte sich Gedanken um seine Spielart machen"

Baumgart kassierte mit dem 1. FC Köln die nächste Niederlage. Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images
Baumgart kassierte mit dem 1. FC Köln die nächste Niederlage. Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Der 1. FC Köln spielt bislang eine enttäuschende Saison. Der vorläufige Tiefpunkt: Das 0:6 bei RB Leipzig. Trainer-Ikone Peter Neururer rät FC-Coach Steffen Baumgart, seine Spielart zu überdenken.

Neururer mit Rat für Baumgart

Gegen RB Leipzig kassierte der 1. FC Köln bereits die siebte Niederlage im neunten Bundesliga-Spiel. Der FC belegt damit in der Bundesliga den 17. Tabellenplatz und ist stark abstiegsgefährdet. Wie kann Steffen Baumgart nun das Ruder rumreißen? Peter Neururer erklärte am Sonntag im Sport1-Doppelpass (zitiert via Express): "Vielleicht sollte er sich Gedanken machen, seine Spielart gerade bei Gegner wie Leipzig oder Bayern München auf andere Sachen zu reduzieren. Genau das, was Steffen spielen wollte, hat Leipzig gespielt und die Kölner damit abgeschossen, weil die Kölner die Qualität für sein Spiel momentan nicht haben."

"Er hat ein gutes Verhältnis zur Mannschaft"

Zudem ist die Trainer-Legende sicher, dass der FC Abgänge wie die von Anthony Modeste (nun bei Al Ahly), Salih Özcan (Borussia Dortmund), Jonas Hector (Karriereende) und Ellyes Skhiri (Eintracht Frankfurt) nicht richtig kompensieren konnte - was auch der finanziellen Situation der Kölner geschuldet ist. Nichtsdestotrotz gibt sich Baumgart kämpferisch. Für seinen Umgang mit der Mannschaft erhielt er von Neururer Lob: "Die Art und Weise, wie sich Steffen gegenüber der Mannschaft verhält, ist einfach absolut authentisch. Das war immer so und wird sich auch nicht ändern. Er zieht sein Ding durch und hat ein gutes Verhältnis zur Mannschaft. Das weiß ich von dem ein oder anderen Spieler." Der 68-Jährige glaubt deshalb weiterhin an eine Zukunft von Baumgart beim FC.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
30.10.2023