FC-Coach mit Remis in Freiburg zufrieden

Baumgart: "Es war das Spiel, das ich mir erhofft habe"

Steffen Baumgart war mit dem Kölner Punktgewinn in Freiburg zufrieden. Foto: Imago.
Steffen Baumgart war mit dem Kölner Punktgewinn in Freiburg zufrieden. Foto: Imago.

In Unterzahl nahm der 1. FC Köln einen Punkt aus Freiburg mit. Unter dem Strich war Steffen Baumgart mit dem 1:1-Remis gegen den Sport-Club zufrieden.

Der 1. FC Köln sammelt weiter fleißig Punkte. Im ersten Spiel nach der Länderpause erarbeiteten sich die Domstädter ein 1:1 beim SC Freiburg. Anthony Modeste brachte den FC in der 33. Minute in Führung, aufgrund des Platzverweises gegen Florian Kainz (74.) stand den Gästen jedoch eine schwere Schlussphase bevor. In der 89. Minute fiel nach einem Eigentor von Rafael Czichos schließlich der Ausgleich, kurz darauf wäre den Freiburgern beinahe noch der Siegtreffer gelungen - SC-Youngster Yannik Keitel (90.+1) und Nils Petersen (90.+3) vergaben ihre Gelegenheiten allerdings.

Baumgart: "Ich gehe zufrieden nach Hause"

Mit sieben Punkten aus vier Spielen belegt der 1. FC Köln den siebten Tabellenplatz - auch deswegen strahlte Cheftrainer Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz nach dem Spiel Zufriedenheit aus: "Ich gehe zufrieden nach Hause", sagte Baumgart und ergänzte mit Bezug auf den Spielverlauf: "Die erste Hälfte geht an uns, in der zweiten Hälfte haben wir zu viel zugelassen. Es war das Spiel, das ich mir erhofft habe - sehr offensiv und offen." Pechvogel Czichos benötige derweil keine Aufbauhilfe nach dem Eigentor: "Er hat ein gutes Spiel gemacht. Solche Aktionen passieren als Innenverteidiger einfach. Hätte er den Fuß zwei Zentimeter höher gehabt, hätte er ihn geblockt", sagte Baumgart.

Florian Bajus  
12.09.2021