Er liefer Begründung

Baumann verschläft TV-Interview

Baumann ist vertraglich noch bis 2024 an Werder gebunden. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
Baumann ist vertraglich noch bis 2024 an Werder gebunden. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Am vergangenen Samstag sollte Werder Bremens Sportchef Frank Baumann eigentlich zum Halbzeit-Interview erscheinen. Der Manager hatte allerdings vergessen, dass er den Termin vereinbart hat.

Werder Bremen verlor am 15. Spieltag der Bundesliga daheim mit 1:2 gegen RB Leipzig. Dabei sollte Frank Baumann in der Halbzeit mit Field-Reporter Ulli Potofski bei Sky über die ersten 45 Minuten sprechen. Potofski trat allerdings alleine auf, weil Baumann nicht erschien.

"Ich war sozusagen gedanklich im Tunnel"

Der Werder-Sportchef erklärt dazu gegenüber der Bild: "Ich war sozusagen gedanklich im Tunnel und kam nicht rechtzeitig heraus. Als ich es bemerkte, was es zu spät. Das ist mir schon etwas unangenehm...“ Baumann weiter: "Ich denke, dass Ulli es wegstecken kann. Es war definitiv nicht persönlich gemeint." Bei der nächsten Anfrage will der Ex-Profi definitiv erscheinen. "Dann werde ich mir einen Wecker stellen", verspricht er mit einem Augenzwinkern.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.11.2022