Werder-Manager erklärt den Weg

Baumann: "Verjüngung nicht aus finanzieller Not heraus"

Manager Baumann bleibt bis mindestens 2022 bei Werder.
Manager Baumann bleibt bis mindestens 2022 bei Werder. Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP via Getty Images

Werder Bremen setzt in den vergangenen Jahren immer mehr auf die Verpflichtung junger Talente. Rekordspieler Dieter Burdenski äußerte letztens Kritik, nun kontert Manager Frank Baumann.

"Dieser Weg ist nicht gewollt, sondern aus der Not heraus entstanden. Es fehlt an Geld, dazu kommen Verletzungen gestandener Spieler und am Ende stehen mehr Einsätze für junge Spieler als zu erwarten war", teilte Dieter Burdenski kürzlich in seiner Bild-Kolumne mit.

"Zeigt sich, dass sich diese Arbeit bereits ausgezahlt hat"

Frank Baumann, kann mit dieser Einschätzung aber nicht mitgehen. "Die Verjüngung der Mannschaft erfolgt nicht aus einer finanziellen Notsituation heraus, sondern aus einem Strategieprozess, den wir 2016 angestoßen haben. Es zeigt sich, dass sich diese Arbeit bereits ausgezahlt hat", wurde der Manager von Werder Bremen von der Bild zitiert. Die Statistik besagt: In der laufenden Saison kamen gleich acht Spieler zum Einsatz, die unter 21 Jahre alt sind.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
31.12.2020