Zukunft offen

Baumann: Schaaf "hat darum gebeten, sich Gedanken zu machen"

Schaaf konnte mit Werder den Abstieg nicht abwenden.
Schaaf konnte mit Werder den Abstieg nicht abwenden. Foto: Imago

Die Zukunft von Thomas Schaaf ist bei Werder Bremen offen. Der Vertrag läuft aus, Sportchef Frank Baumann bezieht Stellung.

Als Interimstrainer scheiterte Thomas Schaaf an der Mission, den Klassenerhalt in der Bundesliga doch noch zu bewerkstelligen. Der 60-Jährige, der ansonsten als Technischer Direktor bei Werder Bremen firmiert, könnte den Absteiger zum 30. Juni verlassen. An diesem Tag läuft nämlich der Kontrakt der Werder-Legende aus. Eine Entscheidung steht somit noch aus.

Schaaf-Zukunft offen, Borowski vor Abgang

"Thomas hat darum gebten, im Urlaub abzuschalten und sich Gedanken zu machen", zitiert die Bild Frank Baumann. Der Bremen-Sportchef weiter: "Wenn er wiederkommt, werden wir in Ruhe entscheiden, ob und in welcher Form es weitergeht." Dass es bei Werder nach dem Abstieg intern turbulent zur Sache geht, ist klar. Aufsichtsrats-Boss Marco Bode zieht sich zurück und nach Bild-Informationen verlässt auch Co-Trainer Tim Borowski die Hanseaten.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.06.2021