Mittelfeldmann mit Sieg zum Abschied?

Baumann deutlich: Klaassen-Transfer "wenn das Angebot stimmt"

Sagte Klaassen hier Tschüss? Foto: Imago
Sagte Klaassen hier Tschüss? Foto: Imago

Werder Bremen hat am Samstag gegen Arminia Bielefeld den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Die Hanseaten könnten recht entspannt in die Länderspielpause gehen. Das noch bis Montagabend geöffnete Transferfenster wirbelt aber noch Staub auf. Vor allem bei der Personalie Davy Klaassen.

Übereinstimmende Medienberichte legten schon in den vergangenen Tagen nahe, dass der Niederländer gegen die Ostwestfalen womöglich sein letztes Spiel im Werder-Dress absolvieren würde. Die Verantwortlichen der Grün-Weißen nahmen diesbezüglich auch kein Blatt vor den Mund. Viel deutlicher als Frank Baumann nach der Partie können sie nicht werden. "Wir haben die Vorstellungen ausgetauscht, es gab das ein oder andere Angebot. Bis jetzt war es noch nicht zu unserer Zufriedenheit", so der Sportchef beim TV-Sender Sky.

Transfer gilt als wahrscheinlich

"Wenn sich das nicht verändert, wird Davy weiter bei uns bleiben. Wenn das Angebot stimmt, wird Davy uns verlassen", sagt Baumann unmissverständlich. Laut diverser Meldungen soll die Schmerzgrenze von Werder bei zehn Millionen Euro liegen. Dem Vernehmen nach ist Ajax, wohin es den früheren Kapitän des niederländischen Traditionsklubs zurückziehen soll, dieser Summe noch nicht nahe gekommen. Baumann jedoch geht wohl von den dringend erhofften hohen Einnahmen für den SV Werder aus. "Das kann durchaus passieren", lässt er sich entlocken. Klaassen kam 2018 vom FC Everton nach Bremen, ist klare Stammkraft. Aber auch einer von wenigen Spielern, die dem Klub eine hohe Ablöse einspielen können.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.10.2020