Sportchef ruft Umbruch aus

Baumann: "Das Gesicht der Mannschaft muss sich ändern"

Frank Baumann hat einen Umbruch angekündigt. Foto: Imago.
Frank Baumann hat einen Umbruch angekündigt. Foto: Imago.

Ein Abstieg bringt finanzielle und sportliche Veränderungen mit sich. Auch bei Werder Bremen wird sich das Gesicht der Mannschaft stark verändern, wie Sportchef Frank Baumann angekündigt hat.

Werder Bremen bereitet sich auf mehreren Ebenen für die kommende Saison in der 2. Bundesliga vor. Einerseits befinden sich die Grün-Weißen auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer, andererseits werden einige Veränderungen im Kader vorgenommen, wie Frank Baumann in einem Interview auf der Vereinswebsite erläuterte: "Ich glaube, dass ein gewisser Umbruch in der Mannschaft grundsätzlich notwendig ist. Wir hatten jetzt zwei enttäuschende Jahre und insofern muss sich auch das Gesicht der Mannschaft ändern", sagte er und ergänzte: "Zumal wir in der zweiten Liga andere Anforderungen haben, die auf uns zukommen. Wir wollen den Kader dementsprechend umgestalten."

"Die Mischung muss passen"

Das Spiel mit Ball war das größte Manko in den vergangenen Wochen, aufgrund der zukünftigen Favoritenrolle dürfte sich das in der 2. Bundesliga allerdings noch stärker rächen. Neben spielerischer Qualität benötige es aber auch Erfahrung: "Wir brauchen erfahrene Spieler, eine Führungsachse und Spieler, die die zweite Liga kennen und wissen, was es bedeutet, in Aue, Regensburg oder Sandhausen zu spielen", so Baumann, der darüber hinaus auf den hauseigenen Nachwuchs setzen will: "Wir haben eigene starke U23-Spieler und auch welche ausgeliehen, die durchaus eine Option sind. Die Mischung muss passen und ich bin optimistisch, dass wir das hinbekommen werden."

"Gibt Spieler, die gesagt haben, dass sie mit in die zweite Liga gehen"

In den kommenden Wochen dürfte sich somit vieles an der Weser verändern. Auf der anderen Seite werden einige vorhandene Akteure offenbar aber auch nach dem Abstieg bleiben: "Es gibt sowohl Spieler, die gesagt haben, dass sie mit in die zweite Liga gehen möchten als auch welche, die für sich persönlich einen anderen Karriereweg sehen", so Baumann. 

Florian Bajus  
29.05.2021