Leihgabe kommt nicht als Rashica-Ersatz

Baumann bei Chong "von einer steilen Lernkurve überzeugt"

Chong ist bei ManUnited unregelmäßig zum Einsatz gekommen. Foto: Clive Brunskill/Getty Images
Chong ist bei ManUnited unregelmäßig zum Einsatz gekommen. Foto: Clive Brunskill/Getty Images

Werder Bremen hat mit einer kleinen Verzögerung Tahith Chong als Neuzugang verpflichten können. Der Jungprofi kommt für eine Saison von Manchester United an die Weser. Frank Baumann sieht viel Potenzial, hält die Erwartungen aber bewusst niedrig.

Der niederländische Juniorennationalspieler, geboren auf Curacao, bringe viel mit, das Werder helfen könne, so der Sportchef. "Stärken im Eins-gegen-eins, gutes Tempo und eine hohe Abschlussqualität. Diese Dinge machen ihn für uns interessant", zitiert der kicker den Ex-Profi. In Bremen herrscht deshalb Optimismus bei der Personalie. "Wir sind von einer steilen Lernkurve überzeugt", so Baumann. Ob Chong aber als Sofortverstärkung daher kommt, bleibt wohl abzuwarten.

"Muss sich weiterentwickeln"

Immerhin hat der 20-Jährige für ManUnited nur sporadisch gespielt, zu groß der Konkurrenzkampf. "Er muss sich auch noch weiterentwickeln. Gerade, was das Defensivverhalten angeht. Am ersten Impuls kann er da noch arbeiten", sagt Baumann. Womöglich wird Chong also erst im Laufe der Saison eine ganz prominente Rolle einnehmen können. Auch deshalb ist Werder darum bemüht, keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen.

Nicht als Rashica-Ersatz

Wenn die Rede davon ist, Chong sei als Ersatz für Milot Rashica geholt worden, schüttelt Baumann mit dem Kopf. "Sie spielen zwar eine ähnliche Position, sind aber verschiedene Spielertypen. Ich kann mir auch sehr gut beide zusammen auf dem Platz vorstellen", zitiert der Weser-Kurier den früheren Nationalspieler. Noch ist Rashica schließlich auch beim SV Werder angestellt. Einen neuen Stand gibt es da auch nach Anbruch der zweiten Monatshälfte nicht.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.08.2020