0:2 gegen Wolfsburg

Baum und Schalke ratlos: "Der Trainer ist das ärmste Schwein"

Baum wartet mit Schalke weiter auf seinen ersten Bundesliga-Sieg.
Baum wartet mit Schalke weiter auf seinen ersten Bundesliga-Sieg. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Schalke 04 besiegelt mit dem 0:2 gegen den VfL Wolfsburg das 24. sieglose Bundesliga-Spiel in Folge. Cheftrainer Manuel Baum versucht im Anschluss die Niederlage zu analysieren. Offensivspieler Mark Uth nimmt seinen Coach in Schutz.

Wieder ist für Schalke 04 in der Bundesliga nichts zu holen. Die Knappen gingen gegen den VfL Wolfsburg bereits in der 3. Spielminute durch Wout Weghorst in Rückstand, ehe Xaver Schlager in Minute 24 den zweiten Treffer der Gäste erzielte. Die Königsblauen hatten dem wenig entgegenzusetzen und sehen sich mit der dritten Saison-Niederlage nach acht Spieltagen weiter im Tabellenkeller.

"Es war deutlich zu wenig"

"Wir haben die Räume nicht zubekommen. Sie haben uns über das Zentrum und die Flügel bespielen können. Da sind wir dann mehr oder weniger nur hintergerannt," konstatierte Schalke-Coach Manuel Baum im Anschluss an die Niederlage bei Sky. Nach dem frühen Gegentreffer "hat man es dann auch gemerkt, dass es schwierig wird, es rauszubekommen", so der 41-Jährige, der zugab: "Aber vor allem am Anfang war es deutlich zu wenig."

Abstiegskampf? "Wir müssen es"

Rückendeckung bekam Baum derweil von seinem Offensivspieler Mark Uth. Der 29-Jährige fand nach der Pleite noch deutlicherer Worte als sein Trainer und rechnete mit der Leistung knallhart ab. Zu seinem Übungsleiter sagte der Angreifer: "Der Trainer ist dann nur das ärmste Schwein bei uns." Auf die Frage, ob Schalke Abstiegskampf könne, entgegnete Uth: "Wir müssen es - wir haben keine andere Wahl."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
21.11.2020