Nach 6:1-Testspielsieg

Barkok schwärmt vom Eintracht-Fußball: "Haben viele Zocker"

Aymen Barkok (m.) im Test gegen Gießen beim Abschluss. Foto: Imago

Die Laune war bei Eintracht Frankfurt nach dem 6:1-Sieg im Testspiel gegen den Regionalligisten FC Gießen gut. Vor allem im zweiten Durchgang hatte die offensive Dreierreihe sichtlich Spaß am eigenen Spiel.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Jesper Lindström, Aymen Barkok und Daichi Kamada: So formierte sich die Offensive von Eintracht Frankfurt in der zweiten Hälfte (2:1 zur Halbzeit) beim 6:1 gegen den FC Gießen. Alle drei trafen, den vierten Treffer steuerte Filip Kostic bei, nach einem gehaltenen Schuss von Lindström. "Wir haben viele Zocker, die mit dem Ball umgehen können. Es macht einfach Spaß mit der Mannschaft zu spielen. Die Kombinationen stimmen sehr gut. Es passt", schwärmte Aymen Barkok nach der Partie.

"Diese Freiheit haben sie"

Der 23-Jährige, dessen Vertrag 2022 ausläuft, spielt aktuell um seine Zukunft bei den Hessen. Die neue, deutlich kombinationsstärkere Art des Fußballs kommt dem Eigengewächs der Eintracht dabei zugute. "Wir haben bis jetzt eine gute Vorbereitung gemacht. Jeder hat Bock drauf. Es macht einfach Spaß", beschrieb Barkok die Situation. Und sein Trainer Oliver Glasner sagte nach dem Spiel: "Es ist ganz, ganz wichtig, dass die Spieler ihre Kreativität einsetzen. Diese Freiheit haben sie." Das dürfte "Zocker" Barkok gefallen.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
20.07.2021