Profi von Real Sociedad

Busquets-Nachfolge? Zubimendi bei Barca Chefsache

Zubimendi hat mit Real Sociedad bereits internationale Erfahrungen gesammelt. Foto: Getty Images
Zubimendi hat mit Real Sociedad bereits internationale Erfahrungen gesammelt. Foto: Getty Images

Der FC Barcelona hat dank der Niederlage von Real Madrid bei Rayo Vallecano am Montagabend die Tabellenführung in LaLiga übernommen. Mit einem Sieg bei der Überraschungsmannschaft CA Osasuna am Dienstag wäre den Katalanen der Spitzenplatz zur WM-Pause nicht zu nehmen. Bei den Personalplanungen denken die Verantwortlichen derweil wohl schon an die Zukunft. Weit oben auf der Liste steht ein Nachfolger für Sergio Busquets im Mittelfeld. 

Bei der Suche habe der Klub ein weites Netz gespannt, berichtet die Zeitung Sport. Unter zahlreichen Kandidaten für die Sechs gebe es keinen, bei dem alle an der Entscheidung beteiligten Personen Konsens erzielen. Die größten Übereinstimmungen soll es bei Martin Zubimendi geben. Der Profi von Real Sociedad hat es demnach vor allem Xavi Hernandez angetan, der im 23-Jährigen einen idealen Spielertypen für seinen bevorzugten Stil sehe. Ähnliches hatte bereits im September die Zeitung Mundo Deportivo gemeldet.

Feste Ablöse weiter bei 60 Millionen Euro

Seinerzeit stand eine Vertragsverlängerung von Zubimendi bei Real Sociedad kurz bevor, inzwischen ist sie vollzogen. Wichtig für Barca: Die gesetzlich vorgeschriebene Ausstiegsklausel des Basken ist nicht gestiegen. Zubimendi ist weiterhin für 60 Millionen Euro zu haben, schreibt Sport. Allerdings wollen die Katalanen demnach versuchen, die Summe zu drücken. Das sei möglicherweise auch mit der Involvierung eines eigenen Spielers in einem anteiligen Tauschgeschäft vorgesehen, heißt es. Mit dem Transferziel Zubimendi sei derweil Sportdirektor Jordi Cruyff selbst betraut. Der Niederländer kann sozusagen Vitamin B geltend machen.

Cruyff kennt Berater bestens

Denn zu aktiven Zeiten ließ er sich selbst von Inaki Ibanez, der dem Bericht zufolge nun auch Agent von Zubimendi ist. Zu Ibanez unterhalte der Klub insgesamt gute Beziehungen, er habe unter anderem auch an der kurzzeitigen Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang im Januar mitgewirkt. Bei Zubimendi ist noch offen, ob Barca bereits im Winter aktiv wird. Die Katalanen streben dem Vernehmen nach einen Wechsel im Einvernehmen aller Parteien an, wollen die guten Geschäftsbeziehungen zu Real Sociedad nicht gefährden. Dennoch hätte ein Januar-Transfer Vorteile: So könnte Zubimendi in jedem Fall noch von Busquets lernen. Ob dessen Vertrag über das Saisonende hinaus verlängert wird, ist noch offen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.11.2022