17-Jähriger sorgt in La Liga für Furore

Barca-Talent fiel bei Real durch: Pedri ist dafür dankbar

Pedri zieht den Blancos die Barca-Streifen vor. Foto: LLUIS GENE/AFP via Getty Images
Pedri zieht den Blancos die Barca-Streifen vor. Foto: LLUIS GENE/AFP via Getty Images

Die noch junge Saison läuft für den FC Barcelona alles andere als optimal. Zu den Lichtblicken gehört die sprunghafte Entwicklung von Top-Talent Pedri. Der erst 17-jährige Offensivspieler spielt schon eine feste Rolle unter Ronald Koeman. Dabei hätte er heute auch bei Real Madrid spielen können.

In noch jüngeren Jahren absolvierte der junge Mann von der Insel Teneriffa ein Probetraining bei den Königlichen, wie er nun gegenüber dem Radionetzwerk Cadena SER verrät. "Aber sie haben mir gesagt, ich hätte nicht das nötige Niveau." Schwer vorstellbar, in Anbetracht der heutigen Qualität des Jungstars. "Ich danke demjenigen, der mir sagte, dass ich nicht gut genug bin", führt Pedri weiter aus. "Denn ich spiele jetzt für das Team, das ich immer geliebt habe."

Real hat beim Clasico den letzten Lacher

Demnach sei es für den Fan der Katalanen ein seltsames Gefühl gewesen, auch nur für ein Probetraining ein Leibchen von Real getragen zu haben. Ihm sei immer das Trikot von Barca lieber gewesen, so Pedri. Den bisher letzten Lacher hatten freilich die Königlichen auf ihrer Seite, schließlich gewannen sie kürzlich den Clasico in La Liga mit 3:1. Für Pedri war es dennoch ein einschneidendes Erlebnis, weil er ziemlich überraschend in der Startelf stand. "Koeman hat es mir zwei Tage vorher gesagt", erinnert der U21-Nationalspieler. Große Nervosität habe er aber nicht gespürt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.11.2020