Borussia Dortmund

Baldige Vertragsverlängerung? Reyna: "Dortmund ist keine Durchgangsstation"

Giovanni Reyna wartet noch auf sein erstes Bundesliga-Tor. Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images
Giovanni Reyna wartet noch auf sein erstes Bundesliga-Tor. Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Borussia Dortmund startet den nächsten Angriff auf den Bundesliga-Titel. Dabei soll auch Favre-Liebling Giovanni Reyna helfen. Der 17-Jährige war einer der wenigen Glanzpunkte in der durchwachsenen Saisonvorbereitung der Schwarzgelben.

Der U.S.-Amerikaner ist das nächste Talent vor dem großen Durchbruch beim deutschen Vizemeister. Reyna, der im Januar zu den Profis hochgezogen wurde, kam in seiner ersten Profi Saison auf 18 Einsätze (15 Bundesliga, 2 Champions League, 1 DFB-Pokal). Die letzten beiden Bundesliga Partien durfte der Mittelfeldspieler von Beginn an bestreiten. Die Testspiele der Saisonvorbereitung lassen drauf schließen, dass Lucien Favre Reyna auf der "Zehn" und im zentralen Mittelfeld einsetzen wird. Damit wird er um einen Stammplatz mit Kapitän Marco Reus, der nach langer Verletzungspause zurückkommt, konkurrieren.

Reyna ist glücklich in Dortmund

"Ich bin gerade sehr glücklich hier, das allein zählt", sagt der Youngster gegenüber Bild angesichts zahlreicher Interessenten. So denn Reyna nicht schon im Stillschweigen -- wie Jadon Sancho letzten Sommer -- ein neues Arbeitspapier mit Sportdirektor Michael Zorc ausgehandelt hat, läuft sein Vertrag bis Juni 2021. Nach eigener Aussage sieht der Karriereplan des Teenagers keinen baldigen Wechsel vor: "Dortmund ist keine Durchgangsstation. Sondern ein Klub, der um Titel kämpft. Allein die unglaublichen Fans machen den BVB zu etwas Besonderem." Eine Vertragsverlängerung bei Borussia Dortmund ist in Sichtweite.

Stürmische Jugend

Würde Reyna seine Teamkollegen in seiner Heimat gar auf ein Bier einladen wollen, so hätten er und mehrere Mitspieler eher schlechte Karten. In den USA ist die Altersbeschränkung für alkoholische Getränke auf 21 Jahre gesetzt. Sancho (20), Erling Haaland (20), Jude Bellingham (17), Reinier (18), und ab November auch Youssoufa Moukoko (15), werden zusammen mit Reyna die BVB-Offensive in der kommenden Saison prägen. Auf das Zusammenspiel mit gleichaltrigen Spielern freut sich der Amerikaner, der auf sein Debüt für die Nationalmannschaft nicht mehr lange gedulden muss: "Mit Jadon und Erling macht es richtig Spaß auf dem Platz zu wirbeln. Im Champions-League-Spiel gegen Paris haben wir am Ende den Sturm gebildet und 2:1 gewonnen. Zwei 19-Jährige und ein 17-Jähriger -- das war schon ziemlich cool. Das allein kann den Verein schon stolz machen. Weil es genau das war wofür er steht."

Profile picture for user Stefan Buczko
Stefan Buczko  
03.09.2020