Globale Vermarktung

Nicht nur Pläne fürs Finale: Bald mehrere CL-Spiele außerhalb Europas?

Das kommende Champions-Legaue-Finale steigt in Istanbul. Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images
Das kommende Champions-Legaue-Finale steigt in Istanbul. Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images

Werden Spiele der Champions League schon bald nicht ausschließlich nur in Europa gespielt? Bei einigen Funktionären herrscht wohl die Fantasie, Partien der Königsklasse im Zuge der globalen Vermarktung auch auf andere Kontinente zu verlagern.

Erst kürzlich sorgte die spanische Sportzeitung AS mit einem Medienbericht für Aufsehen. Der Tenor: Das Finale der Champions League könnte 2024 in den USA steigen. Es wäre das erste Mal, dass ein Duell der Königsklasse über dem großen Teich ausgetragen werden würde. Allerdings scheint diese Vision beileibe keine Ausnahme der Verantwortlichen zu sein. Das für gewöhnlich gut informierte Online-Portal The Athletic berichtet nun nämlich, dass es weitere Pläne zur globalen Vermarktung der Champions League gibt.

Al-Khelaifi offenbar einer der Befürworter

Demnach spielen einige der einflussreichsten Klubmanager im europäischen Fußball mit der Fantasie, Spiele der Champions League schon bald außerhalb Europas zu veranstalten, um auch Fans von anderen Kontinenten den Zugang zu gewähren, Begegnungen der Champions League live zu verfolgen. Der Präsident von Paris Saint-Germain, Nasser Al-Khelaifi, der zugleich Vorsitzender der Klubvereinigung ECA und Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees ist, gehöre zu den Befürwortern einer solchen Diskussion, heißt es. Aus Kreisen, die den Gesprächen nahe stehen, hieß es gemäß The Athletic jedoch, dass eine entsprechende Neuerung zunächst eher Gruppenspiele anstatt K.-o.-Spiele betreffen würde.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.09.2022