Regeländerung

Bald auch in Deutschland? Serie A verbietet grüne Trikots

Werder Kevin Möhwald (l.) und Wolfsburgs Wout Weghorst sind nicht aus dem grünen Trikot wegzudenken.
Werder Kevin Möhwald (l.) und Wolfsburgs Wout Weghorst sind nicht aus dem grünen Trikot wegzudenken. (Foto: imago)

In der höchsten Spielklasse Italiens, der Serie A, wird in Zukunft auf grüne Trikotfarben verzichtet. Dies gilt auch für Klubs, die seit Jahren diese Vereinsfarbe tragen. Grund dafür sind die Fernsehgesellschaften.

Wie unter anderem footballitalia berichtet, hat die Serie A angekündigt, dass ab der Saison 2022/23 keine hauptsächlich grünen Trikots mehr getragen werden dürfen. Die Regeländerung betreffen auch die Stutzen und Hosen. Hintergrund ist der, dass die grüne Farbe des Trikots dem Spielfeld zu ähnlich ist und somit einzelne Akteure auf dem Fernsehbild nicht zu erkennen sind oder gar "verschwinden" könnten. Besonders davon betroffen ist der Klub US Sassuolo Calcio, dessen Vereinsfarben grün-schwarz sind. Aber auch Juventus Turin, der AC Mailand, Lazio Rom oder Atalanta Bergamo sind in der Vergangenheit mit grünen Auswärtstrikots aufgelaufen.

 

 

VfL Wolfsburg, Werder Bremen und Co. ohne grün?

In Deutschland ist von solch einer Regeländerung noch nichts bekannt. Doch sollte sich dies auch hierzulande durchsetzen, wären in der ersten und zweiten Bundesliga gleich mehrere Klubs betroffen. Im Oberhaus sind beim VfL Wolfsburg und der SpVgg Greuther Fürth die Farbe grün im Vereinslogo verankert. Auch Borussia Mönchengladbach und der FC Augsburg liefen zuletzt mit grünen Ausweichtrikots auf. In der 2. Bundesliga wäre aktuell Werder Bremen und Hannover 96 betroffen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
15.07.2021