Ex-Leverkusen-Star

Bailey über geplatzten Bayern-Wechsel: "Sie haben mich sogar zu Hause besucht"

Bailey ist vertraglich noch bis 2025 an Aston Villa gebunden. Foto: Catherine Ivill/Getty Images
Bailey ist vertraglich noch bis 2025 an Aston Villa gebunden. Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Leon Bailey wechselte im Sommer 2021 von Bayer Leverkusen zu Aston Villa. Dabei war zuvor auch der FC Bayern am Offensivspieler dran. Dass ein Transfer nach München nicht klappte, bedauert der Jamaikaner.

Im Podcast Let's Be Honest erzählt Leon Bailey nun ganz offen von seinem geplatzten Wechsel zum FC Bayern. Der 25-Jährige verrät (zitiert via Bild): "Ich habe in der Vergangenheit einen großen Fehler gemacht. Es hätte ein großartiger Transfer werden können. Bayern wollte mich, sie haben mich sogar zu Hause besucht. Aber trotz allem wollte Leverkusen mich nicht gehen lassen. Bayern wollte mich, um Robben zu ersetzen."

Statt Bailey kam Perisic von Inter

Der frühere Profi von Bayer Leverkusen meint damit den Sommer 2019. Arjen Robben verließ damals den FC Bayern. Im besagten Sommer verpflichteten die Münchner statt Bailey Ivan Perisic leihweise von Inter. Der kroatische Flügelflitzer gewann anschließend mit dem deutschen Rekordmeister das Triple. Und Bailey blieb noch zwei Jahre in Leverkusen, ehe er im Sommer 2021 für 32 Millionen Euro an Aston Villa verkauft wurde.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
29.11.2022