Interesse von Inter Miami

Badstuber hat wohl keine Lust auf South Beach

Badstuber zieht es noch nicht aus Stuttgart weg. Foto: Pool/Uli Deck/Pool via Getty Images
Badstuber zieht es noch nicht aus Stuttgart weg. Foto: Pool/Uli Deck/Pool via Getty Images

Vor zehn Jahren schockte NBA-Superstar LeBron James die Sportwelt mit seiner Ankündigung, er werde künftig für die Miami Heat spielen. "I'm taking my talents to South Beach", sagte er und schaffte ein geflügeltes Wort. Die Ankunft von Holger Badstuber in Florida würde wohl ein etwas geringeres Echo nach sich ziehen.

Der Verteidiger des VfB Stuttgart soll laut Medienberichten das konkrete Interesse von Inter Miami geweckt haben. Die jüngste MLS-Franchise, zu deren Eigentümern David Beckham gehört, wird dieser Tage immer wieder genannt, wenn es um den Abschied europäischer Spieler über den großen Teich geht. Das Team hat seine ersten fünf Spiele der regulären Saison in der MLS verloren, im Anschluss kam mit Weltmeister Blaise Matuidi der erste große Name von Juventus Turin.

Keine Abschiedsgedanken trotz Degradierung?

Badstuber hat in der Vergangenheit ein Abenteuer im Ausland als durchaus reizvoll bezeichnet, Inter Miami aber kann ihn wohl nicht so recht begeistern. Jedenfalls berichtet die Bild-Zeitung, der Linksfuß wolle sich aktuell beim VfB Stuttgart durchbeißen. Dies verwundert durchaus, da der Klub Badstuber zuletzt in die zweite Mannschaft degradiert hatte. Der Großverdiener trainiert mit der Regionalliga-Truppe, ein klarer Wink mit dem Zaunpfahl, dass er sich einen neuen Arbeitgeber suchen möge. Doch Badstuber will sich nicht vom Hof jagen lassen. Das letzte Wort ist wohl kaum gesprochen. Dennoch dürfte sich Miami anderweitig umschauen.

 

 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.08.2020